top of page
  • musicmakermark

Åke Hodell

Schwedischer Dichter, Musique concrète-Komponist, Hörspiel- und Soundgedichte-Autor sowie Visualkünstler, geboren am 30. April 1919 in Stockholm. Er absolvierte eine militärische Ausbildung als Kampfflieger. Nachdem er 1941 bei einer Übung abgestürzt war, verbrachte er mehrere Jahre im Universitätsspital Lund. Anfang der 1960er Jahre begann er Soundgedichte zu entwickeln.


Zwischen 1970 und 1995 schrieb und produzierte er insgesamt 16 experimentelle Hörspiele für das schwediche Radio. Aufnahmen seiner soundbetonten Arbeiten erschienen vorerst auf 7"-Schallplatten mit den Titeln "Verbal Hjärntvätt" (Kerberos Förlag, 1965), "Lågsniff" (Rabén & Sjögren, 1966) und "Mr. Nixon's Dreams" (Rabén & Sjögren, 1970).


"Spirit Of Ecstasy/The Way To Nepal" (Caprice, 1980) bestand aus zwei Werken, die als "Racing Car Opera" bzw. als "Landscape Music" bezeichnet wurden. Weitere solche Collagen aus Hörspiel- und Musique concrète-Elementen fanden sich auf der LP "220 Volt Buddha" (Alga Marghen, 1998). Auf der Triple-CD "Verbal Brainwash And Other Works" (Fylkingen, 2000) wurden 29 seiner Werke zusammengefasst, auch solche, die davor auf Schallplatten erschienen waren.


Mit David Grubbs teilte sich Åke Hodell die 12"-EP "Igevär/Yellow Sky" (Kning Disk und Håll Tjäften, 2004). Als Cover wurde ein Faksimile der erwähnten 7"-EP "Verbal Hjärntvätt" von 1965 verwendet. Auf der Mini-CD-R "Invokation (Till Öyvind)" (Kning Disk, 2005) fand sich nur ein 4:12-minütiges Stück. Auf der CD "Hodell På Radioteatern 1-2: Vad Gjorde Hemingway I Afrika?/Den Stora Segern Vid Gettysburg" (Håll Tjäften, 2006) wurden zwei Hörspiele aus den frühen 1970er Jahren veröffentlicht.


Auch "Du Lenin" (Kning Disk, 2008) enthielt ein knapp 23-minütiges Hörspiel, veröffentlicht auf einem USB-Stick. Hodell war am 29. Juli 2000 im Alter von 81 Jahren in Stockholm verstorben. 08/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zak Riles

Holy Sons

コメント


bottom of page