top of page
  • musicmakermark

Junior Byles

Jamaikanischer Rocksteady- und Reggae-Singjay, geboren am 17. Juli 1948 in Kingston als Kenneth Byles. Seine Familie war streng religiös. Die ersten musikalischen Erfahrungen sammelte Byles als Sänger in der Kirche. 1967 gründete er mit Dudley Earl und Ben "Louis" Davis das Gesangstrio The Versatiles.



Zu dieser Zeit arbeitete Byles hauptberuflich als Feuerwehrmann. Von The Versatiles erschienen bis Mitte der 1970er Jahre, teilweise mit Lee "Scratch" Perry als Prodzenten, um die 40 Singles, die meisten mit Songs anderer Musiker oder Gruppen auf der Rückseite.

 

Ab 1969 erschienen erste Aufnahmen unter Junior Byles Namen, ebenfalls viele unter der Aufsicht von Perry und begleitet von The Upsetters. Byles war um  Mitte der 1970er war einer der grossen Reggae-Stars in Jamaika. Er schaffte es, auch international einen gewissen Bekanntheitsgrad zu erreichen.

 

Neben fast 80 Singles kamen von Byles nur gerade die drei Alben "Beat Down Babylon" (Trojan, 1972), "Jordan" (Micron, 1976) und "Rasta No Pickpocket" (Nighthawk 1986) heraus. Junior Byles war einer von mehreren Reggae-Musikern, die Michael Manley zur Wahl zum Premierminister von Jamaika unterstützten.

 

Zu diesem Zweck erschienen die Songs "Joshua Desire" und "Pharao Hiding", die auf dem erwähnten Debtualbum "Beat Down Babylon" enthalten sind. Ab Mitte der 1970er Jahre litt Junior Byles unter schweren Depressionen. Er wurde nach Suizidversuchen in die psychiatrische Abteilung des Bellevue Hospital in Kingston eingewiesen.

 

Nach seiner Entlassung war er bis Anfang der 1980er Jahre regelmässig Patient. Zu dieser Zeit war er musikalisch kaum mehr aktiv. Dennoch veröffentlichte er weitere, wenn auch wenige Singles. Zwischen 1982 und 1986 musste er mehrere Unglücke im Privatleben hinnehmen. Zu dieser Zeit starb seine Mutter und kurze Zeit darauf brannte sein Wohnhaus nieder.

 

Danach emigrierten seine Frau und seine Kinder in die USA. Ein Jahr nach dem dritten Album war mit "Beat Down Babylon – The Upsetter Years" (Trojan, 1987) erschienen. Dies war eine überarbeitete Version seines ersten Albums, zusammen mit weiteren, zum Teil neuen Songs.

 

Dennoch ging es Byles noch im selben Jahr finanziell derart schlecht, dass er auf der Strasse leben musste. Er ging betteln und ass aus Mülltonnen. 1989 konnte er dank dem Produzenten Niney "The Observer" Holness den Song "Young Girl" (1989) veröffentlichen. Nachdem er mit "Little Fleego" (1992) einen weiteren Song herausbringen konnte, ging es ihm finanziell wieder besser.

 

Zwischen 1997 und 1998 bestritt er mit dem jamaikanischen Gitarristen Earl "Chinna" Smith einige Konzerte. Ab 2004 trat Byles auch wieder als Solo-Künstler in ganz Jamaika auf, später auch in Europa auf.

 

Von Junior Byles erschienen weitere Compilations wie "When Will Better Come? 1972 – 1976" (Trojan, 1988), "Curly Locks (Best Of Junior Byles & The Upsetters 1970 - 1976)" (Heartbeat, 1997), "129 Beat Street (Ja-Man Special 1975-1978)" (Blood & Fire, 1998) und "A Long Way" (Rhino, 1999).    04/24

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page