top of page
  • musicmakermark

Pato Banton

Britischer Reggae-Sänger und Toaster, geboren am 28. Januar 1961 in Brixton, London, als Patrick Murray. Den Übernamen Pato Banton bekam er von seinem Stiefvater. Er lebt in Birmingham und arbeitete Anfang der 1980er Jahre mit der Ska/Pop-Band The Beat.



Er war Co-Autor und Gastsänger des Songs "Pato and Roger a Go Talk", der auf The Beat-Album "Special Beat Service" (Go-Feet, 1982) veröffentlicht wurde. Der mit Ranking Roger von The Beat eingespielte  Song wurde als Track von Pato & Roger gleichzeitig auf einer Single ausgekoppelt, dessen B-Seite von Ranking Roger allein stammte.

 

Pato Banton konnte danach mehrere eigene Singles sowie eine Split-Single mit Tyrone Taylor veröffentlichen. In den 1980er Jahren wurde er auch als Sänger für Aufnahmen von Mad Professor, General Public und UB40 beigezogen. Mit Mad Professor entstand das Album "Mad Professor Captures Pato Banton" (Ariwa, 1985).

 

Später wurde diese Zusammenarbeit mit "Mad Professor Recaptures Pato Banton" (Ariwa, 1989) fortgesetzt. Gemeinsame Aufnahmen von Pato Banton und Tippa Irie sowie eigene Stücke der beiden Sänger wurden auf der 12"-EP "Tippa And Pato EP; Dance Hall Moves" (UK Bubblers, 1986) herausgebracht.

 

Sein erstes eigenes Album war "Never Give In" (Greensleeves, 1987). Dann folgten ein Dutzend weitere sowie zwei Dutzend Singles und knapp ein Dutzend Compilations. Mit einer Cover-Version des Songs "Baby Come Back" (Virgin, 1994) von The Equals hatte er einen Nummer-1-Hit in den britischen Charts. Den Song hatte er mit Robin und Ali Campbell von UB40 aufgenommen.                                                 04/24

 

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page