top of page
  • musicmakermark

Cryptic Vision

Amerikanische Prog Rock-Formation, gegründet 2003 in Sarasota, Florida, vom Multiinstrumentalisten und Produzenten Rick Duncan (key, mellotron, g, e-b, djmbe, dm) und vom Sänger Todd Plant. Letzterer war Mitglied der Gruppen Eyewitness und Millennium gewesen und hatte für die Doobie Brothers und Chicago gearbeitet.



Noch im Gründungsjahr spielte das Duo mit Robert Van Dyne (key, g) als dritter Musik die labellose CD "Moments Of Clarity" (2003) ein. Als Gast wurde David Ragsdale (vio) beigezogen. "Live At ROSFest 2005" (2006) zeigt die Band bei einem Auftritt am 1. Mai 2005 beim Rites Of Spring Festival in Phoenixville, Pennsylvania.

 

Die Band bestand neben Duncan und Plant noch aus Tim Keese (g, vcl), John Zahner (synth, vcl) und Sam Conable (e-b, vcl). Angehängt an die Liveaufnahmen war eine zusätzlich mit Steve Lamagna (g) eingespielte Demo-Version von "In A World", dem Titeltrack des nächsten Albums "In A World" (ProgRock, 2006). 

 

An Stelle von Zahner gehörte nun Howard Helm (synth, vcl) zur Band. Dazu kamen diverse Gastmusiket, darunter Alan Morse (g). Bis zum nächsten Album "Of Infinite Possibilities" (ProgRock, 2012) vergingen sechs Jahre. Das Stammquintett Duncan, Plant, Keese, Helm und Conable war noch immer zusammen. Dazu wurden sechs weitere Musiker aufgeboten.     02/24

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Unicorn

Nightingale

Comentarios


bottom of page