top of page
  • musicmakermark

Dark Carnival

Amerikanische Proto Punk/Art Rock-Band, gegründet 1984 in Detroit, Michigan, von der Sängerin und Malerin Niagara von Destroy All Monsters sowie vom Musikpromotor und Impressario Colonel Galaxy. Die beiden heirateten 1986. Ziel von Dark Carnival war es, eine Gruppe im Stile von den Stooges, MC5 und Velvet Underground auf die Beine zu stellen.



Diese Supergruppe sollte aus je einem Mitglied der damals wichtigsten Detroit-Rockbands bestehen. Bootsey X von The Lovemasters war der erste, der sich der Band anschloss. Danach kamen Mark Norton von The RamRods, Gary Adams von The Cubes und Mike McFeaters von What Jane Shared.

 

Es folgten Jerry Vile von The Boners, Sarana VerLin von Natasha, Greasy Carlisi von den Motor City Bad Boys, Robert Gordon und Art Lyzak von The Mutants, Joe Hayden von Bugs Bedow, Pete Bankert von den Weapons und Larry Steel von The Cult Heroes. Das Projekt war steten Personalwechsel ausgesetzt.

 

Bei einem Konzert am 29. Juni 1990 für die Hinterbliebenen von Stiv Bator bestand Dark Carnival aus Bootsey X und Niagara (vcl), Cheetah Chrome (vcl, g) von den Dead Boys, Ron Asheton (g) von den Stooges, Joe Hayden (e-b) und Scott Asheton (dm), ebenfalls von den Stooges.

 

Der Mitschnitt dieses Konzerts wurde unter dem Titel "Welcome To Show Business Live" (Revenge, 1990) als erstes Album der Band veröffentlicht. Bei "Greatest Show In Detroit" (Revenge, 1991) handelte es sich vermutlich um eine weitere Liveaufnahme mit Art Lyzak (vcl), Gary Adams und Greasy Carlisi (g) und Ron Cumbo (perc) als zusätzliche Musiker.

 

Auf der Kassette "Destroy All Monsters: Australian Tour 1991" bzw. CD "Dark Carnvival" (beide Zeus, 1991) erschienen Aufnahmen von Niagara, Ron Asheton (vcl, g) Greasy Carlisi (g, e-b), Pete Bankert (e-b) sowie Larry Steele und  Scott Asheton (dm). Bis "The Last Great Ride" (Sympathy For The Record Industry, 1996) vergingen mehrere Jahre.

 

Allerdings handelte es sich dabei nicht um neue Aufnahmen, sondern um eine Compilation oder einen Livemitschnitt. Eine echte Compilation stellte die Triple-CD-R "Beyond The Pale" (Amphetamine Reptile, 2006) dar, die sich Dark Carnival mit anderen Bands teilte. CD 1 hiess "Destroy All Monsters - The Singles". CD 2 trug den Titel "Dark Carnival – Halloween" und CD 3 war mit "Destroy All Monsters/Dark Carnival/Venus In Furs - (Early Noise)" betitelt.  

 

Die 5-CD/-DVD-Sets "Hot Box" (2007) und "The Night That Never Ends..." (Lost Patrol, 2008) bestanden je aus zwei CDs mit bereits bekannten, frühen Aufnahmen von Destroy All Monsters. Dark Carnival war mit drei CDs vertreten und bestritt auch die DVD, die "Live At The State Theater Rob Tyner MC5 Benefit" hiess.                                                                       05/24

 

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ghoultown

Abscess

Death Wolf

Comments


bottom of page