top of page
  • musicmakermark

Death Comet Crew

Amerikanische Band zwischen Hip Hop, Electro und Breakbeat, gegründet 1983 in New York City von Stuart Argabright, davor bzw. danach auch Gründer der Post Punk/Industrial-Band Ike Yard sowie weiterer Gruppen wie Dominatrix, Black Swords, Culture Decay, JBLA, o13, The Rudements, The Voodooists und Black Rain. Seine Mitmusiker waren je nach Aufnahme Michael Diekmann (g) von Ike Yard, Shinichi Shimokawa (e-b) von Black Rain, Sally Ven-Yu Berg (dm, prec), Nick Taylor alias DJ High Priest (tt) und Rammellzee.


"At The Marble Bar" (Beggars Banquet, 1985) war eine nur in England veröffentlichte Maxisingle mit vier Tracks, die in Zusammenarbeit mit The Rammellzee entstanden. Remixes von Matsumoto Hisataakaa, Kan Takagi, Pizzaro, Latin Ras Kaz, DJ Dren und The Pajama Boyz erschienen später auf der 12"-/CD-EP "This Is (Re)Phop" (Delic und Phunk Inc., 2005).


Auf der 12"-EP "Mystic Eyes/Death Comet Drive" (J-Mark, 1986) fanden sich vier Tracks, je eine Long- und eine Short-Version der beiden Tracks. 1984 hatte sich die Gruppe aufgelöst. Im Nachhinein erschien aber viel weiteres Material der Death Comet Crew. Die 12"-/CD-EP "DCC America" (Troubleman Unlimited, 2003) enthielt vier weitere Tracks der Band.


Auf der Compilation "This Is Riphop" (Troubleman Unlimited, 2004) fanden sich grösstenteils bisher unveröffentlichte Live- und Studio-Tracks. Dazu kamen auch jene vier Tracks der erwähnten Maxi "At The Marble Bar". Die Doppel-LP "Ghost Among The Crew" (Diagonal, 2013) war dem 2010 verstorbenen Rammellzee gewidmet.


Danach erschien die 12"-EP Galacticoast Mosi" (Citinite, 2014). Sie enthielt zwei Tracks sowie deren Remixes von GB alias Gifted & Blessed bzw. von Hieroglyphic Being. 11/23

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sixth Comm

Comments


bottom of page