top of page
  • musicmakermark

Joe Morris (R&B/Jazz)

Amerikanischer Jazz- und R&B-Trompeter sowie Bandleader, geboren am 2. März 1922 in Montgomery, Alabama, als Joseph Lee Morris. Er ist nicht zu verwechseln mit dem Free Improv-Bassisten/Gitarristen Joe Morris. Der Trompeter Joe Morris begann seine Karriere als Sideman von Earl Bostic, Milt Buckner, Arnett Cobb, Dizzy Gillespie, Johnny Griffin, Buddy Rich, Dinah Washington, Big Joe Turner und Lionel Hampton.



Für letzteren war er auch als Komponist und Arrangeur tätig. Danach leitete er mit dem Joe Morris Orchestra eine eigene Gruppe, der neben anderen Johnny Griffin, George Freeman, Elmo Hope, Percy Heath, "Philly" Joe Jones Ray Charles und Lowell Fulson angehörten. Dieses Orchester war Mitte der 1950er Jahre die inoffizielle Hausband des Labels "Atlantic". 

  

Beim dem Label konnte die Gruppe bis Anfang der 1950er Jahre mehrere Schellack-Schallplatten herausbringen. Mit "Anytime, Any Place, Anywhere" (Atlantic, 1950) hatte die Gruppe mit Laurie Tate als Sängerin einen Nummer1-Hit in den R&B-Charts. Dazu kamen viele weitere Aufnahmen für andere Labels, vor allem für "Herald".

 

Dort hatte das Orchestra mit "Shake A Hand" und "I'll Be True" (beide Herald, 1953) mit Faye Adams als Sängerin zwei weitere R&B-Nummer-1-Hit. Die Arbeit des Orchestras wurde auf drei Compilations dargestellt, darunter auf der CD "Anytime, Anyplace, Anywhere" (Acrobat, 2003), die 23 Tracks enthielt.

 

Ab Anfang der 1950er Jahre erschienen bei "Atlantic" mehrere Aufnahmen der Joe Morris Blues Cavalcade. Joe Morris starb am 7. November 1958 im Alter von 36 Jahren in Phoenix, Arizona. "The Chronological Joe Morris 1946-1949" (Classics, 2003) und "The Chronological Joe Morris 1950-1953" (Classics, 2004) waren zwei Compilations.                                     03/24

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Chaka Khan

Taka Boom

Comments


bottom of page