top of page
  • musicmakermark

Judy Henske

Aktualisiert: 4. Mai 2023

Amerikanische Singer/Songwriterin, geboren am 20. Dezember 1936 in Chippewa Falls, Wisconsin, als Judith Anne Henske. Sie besuchte Schulen in River Forest, Illinois, und studierte anschliessend an der Universität von Wisconsin in Madison. Später arbeitete sie im Büro des Oberlin College, Ohio, und danach in einer Quäker-Kooperative in Philadelphia.


Um 1959 lebte sie im Yachthafen von San Diego, California, auf einem dort verankerten Segelschiff. Sie sang in Kaffeehäusern in San Diego und Los Angeles, wo sie unter anderem mit Lenny Bruce zusammen auftrat. Erste Aufnahmen von Henske erschienen auf der LP "Coffee House" (Dorian, 1959). Es handelte sich ein Hootenanny im "Beat Nick Coffee House", bei der auch Frank Hall, Paul Sykes, Marilynn Powell und Fred Thompson mitmachten.


1961 schloss sich Henske den Whiskey Hill Singers an, einer Formation, gegründet von Dave Guard, dem früheren Sänger des Kingston Trios. Mit dieser Gruppe nahm sie das Album "Dave Guard & The Whiskeyhill Singers" (Capitol, 1962) und war auch auf dem Soundtrack " How The West Was Won" (MGM, 1962) zu hören. Nach der Auflösung der Whiskey Hill Singers ging sie nach Hollywood, wo sie Gelegenheit zu einem Solo-Auftritt bei der Fernsehreihe "Hootenanny" erhielt.


Aufgrund des grossen Erfolges wurde sie für regelmässige Auftritte in der Judy Garland-Show gebucht. Wegen ihren zynischen Texten war sie dort bald nicht mehr erwünscht. Danach wurde sie von einem Label unter Vertrag genommen und konnte mit "Judy Henske" (Elektra, 1963) und "High Flying Bird" (Elektra, 1964) ihre ersten beiden Alben aufnehmen. Diese wurden später auf einer Doppel-CD (Elektra, 2001) gemeinsam wiederveröffentlicht.


In jener Zeit hatte sie eine Beziehung mit Woody Allen. Mit "Little Bit Of Sunshine... Little Bit Of Rain" (Mercury, 1965) und "The Death Defying Judy Henske" (Reprise, 1966) erschienen zwei weitere Alben unter eigenem Namen. Sie trat im Musical "Gogo Loves You" von Anita Loos auf und sang in Greenwich Village Clubs in New York und in anderen Städten der Ostküste der USA. 1963 hatte sie Jerry Yester vom Modern Folk Quartet und von Lovin' Spoonful geheiratet. Mit ihm nahm sie später das Album "Farewell Aldebaran" (Straight, 1969) auf.


Es erschien auf dem Label von Frank Zappa und bestand aus einer experimentellen Mischung aus Folk, psychedelischen Anteilen und Elementen klassischer Musik. Das Paar gründete danach die Folkrock/Psychedelic-Band Rosebud und nahm mit dieser ein gleichnamiges Album (Reprise, 1971) auf, bevor es sich trennte. 1973 heiratete Henske den Rosebud-Musiker Craig Doerge und zog sich in das Privatleben zurück. Erst 20 Jahre später trat sie wieder öffentlicht auf und nahm mit "Loose In The World" (Fair Star, 1999) und "She Sang California" (Fair Star, 2004) zwei neue Alben auf.


"Big Judy: How Far This Music Goes 1962-2004" (Rhino Handmade, 2007) war eine Compilation in Form einer Doppel-CD. Diese enthielt auch Tracks von Dave Guard & The Whiskeyhill Singers, Judy Henske & Jerry Yester sowie Rosebud. Judy Henske starb am 27. April 2022 im Alter von 85 Jahren in Los Angeles, California. 05/23

3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Moonsorrow

Soulsearch

Comentarios


bottom of page