top of page
  • musicmakermark

Kevin Saunderson

Amerikanischer Techno-DJ und Produzent, geboren am 9. Mai 1964 in Brooklyn, New York City, aufgewachsen in Detroit, Michigan. Mit seinen High School-Kollegen Juan Atkins und Derrick May, den sogenannten Belleville Three, war er einer der Urväter des Detroit-Techno. Saunderson trat ab Ende der 1980er Jahre sowohl unter seinem eigenen Namen, als auch unter zahlreichen Projektnamen auf.


Inner City hiess eines seiner wichtigsten Projekte. Es handelte sich um ein 1988 gegründetes Duo mit der Sängerin Shanna Jackson alias Paris Grey. Von dieser Formation erschienen vier Alben und über 60 Maxisingles bzw. sonstige kürzere Aufnahmen. Mehr als ein Dutzend Maxisingles veröffentlichte Saunderson in der ersten Hälfte der 1990er Jahre zusammen mit seiner Frau Ann Saunderson sowie mit Michael Nanton und Rachel Kapp unter der Bezeichnung The Reese Project.


"Faith, Hope & Clarity" (diverse Labels, 1992) war ein Album dieser House-Gruppe, begleitet vom Remix-Album "Faith Hope & Clarity Remixed" (diverse Labels, 1993) mit Neubarbeitungen von Groove Corporation, Underground Resistance, MK, Kevin Saunderson, Carl Craig, Tony Humphries, Andrew "Doc" Livingstone und Dave Lee, CJ Mackintosh und Love Revolution.

Zwischen 1988 und 1990 veröffentlichten Kevin und Ann Saunderson als Kaos einige Maxisingles. Später erschienen weitere 12"-Veröffentlichungen sowie das Album "Thinking Out Loud" (CD Baby, 2009). Zwischen 1988 und 2012 veröffentlichte Saunderson als Reese einige Maxisingles. Als E-Dancer gab er ab 1991 über 20 Maxisingles heraus, die danach auf dem Album "Heavenly" (Planet E, 1998) zusammengefasst wurden. "Heavenly Revisited" (KMS, 2017) mit Remixversionen sowie "Infused" (KMS, 2018) waren zwei weitere Alben. "Re:Generate" (Drumcode, 2021) hiess eine Remix-Sammlung


Weitere Soloprojekte waren Esser'ay, K.S. Experience, Keynotes und Tronikhouse. Zusammen mit Scott Kinchen trat Saunderson als 2 The Hard Way in Erscheinung, mit Anthony Pearson und Donna Black als 3 Down, mit Arthur Forest als The Bad Boys und Tranzitor, mit Derrick May und James Pennington als Intercity sowie mit Juan Atkins als Kreem.


Mit Santonio Echols nannte er sich Reese & Sanantonio und mit seiner Frau Ann Saunderson alias Ruth Joy trat er als Surreal in Erscheinung. Die beiden Saunderson taten sich mit Dennis White, DJ Tone und Paris Grey zum Projekt Unreleased Project zusammen. 05/23

7 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Docetism

Comments


bottom of page