top of page
  • musicmakermark

Lord Finesse

Amerikanischer Rapper und Hip Hop-Musiker, geboren am 19. Februar 1970 als Robert Hall Jr. im New Yorker Stadtteil The Bronx. 1989 wurden Lord Finesse und sein Partner DJ Mike Smooth von "Wild Pitch Records" unter Vertrag genommen, wo das Album "Funky Technician" (Wild Pitch, 1990) erschien.



Als Produzenten wirkten darauf DJ Premier, Diamond D und Showbiz mit. Das Album stand in den R&B/Hip Hop-Charts auf Platz 93. Zusammen mit Showbiz & A.G., Diamond D, Fat Joe, O.C., Buckwild und Big L bildete er ab 1990 das Rap- und Hip Hop-Kollektiv Diggin' In The Crates Crew, von dem mehrere Aufnahmen erschienen.

 

Danach spielte Lord Finesse weitere Aufnahmen unter seinem eigenen Namen ein. Die Fortsetzung seines Debutalbums hiess "Return of the Funky Man" (Giant und Reprise, 1992) und entstand unter Mithilfe von A.G., Percee P, Harry-O und Shelrumble. Als Produzenten wirkten Diamond D, Showbiz, DJ Aladdin, SLJ, Latif und Petawane mit.

 

Der Titeltrack als Singleauskoppelung kletterte bis auf Platz 13 der R&B/Hip Hop-Charts, während das Album wie das Debutalbum knapp unter die 100 bestverkauften R&B/Hip Hop-Alben gelangte. Bei mehreren Stücken seines zweiten Albums war Lord Finesse auch Produzent. Dies eröffnete ihm auch eine Produzententätigkeit.

 

Lord Finesse war Produzent bei Aufnahmen von The Notorious B.I.G., Big L, Fat Joe Da Gangsta, 3rd Eye & The Group Home, Trends Of Culture, Jeff Redd, Illegal, Shorty Long, O.C. and anderen. Sein nächstes Album "The Awakening" (Penalty, 1995) produzierte Finesse zusammen mit Myke Loe und Jesse West selber.

 

Für die Aufnahmen lud er Gäste wie O.C., KRS-One, MC Lyte, Akinyele, Showbiz & A.G., Diamond D, Kid Capri, Sadat X, Grand Puba und Large Professor ein. Mit Platz 36 bei den R&B/Hip Hop-Alben war es sein chartsmässig erfolgreichstes Album. "From The Crates To The Files ...The Lost Sessions" (Fat Beats, 1998) hiess danach eine Sammlung von diversen Tracks und Remixes.

 

Weitere eigene Aufnahmen erschienen vorerst keine mehr. Er war aber Produzent für andere Hip Hop-Musiker wie Capone-n-Noreaga, Dr. Dre, Artifacts, DJ Premier, Brand Nubian, Show & AG, Lordz Of Brooklyn und viele andere. tätig Zudem steuerte er bei einen Song des Albums "You've Come A Long Way, Baby" (Skint, Astralwerks und Sony, 1998) von Fatboy Slim Vocals bei.

 

Von Lord Finesse erschienen danach mehrere Singles und DJ-Mixes, darunter "Diggin' On Blue" (Blue Note und Toshiba, 1999). Dafür mischte er Stücke von "Blue Note"-Künstlern wie Donald Byrd, Grant Green, Brother Jack McDuff, Gene Harris, Blue Mitchell, Grant Green, Lou Donaldson und anderen zusammen.

 

Die nächste eigene Aufnahme war die labellose LP "Instrumentals" (2006), auf der er Instrumental-Tracks veröffentlichte, die er für eigene Aufnahmen oder solcher anderer Musiker angefertigt hatte. "Rare & Unreleased" (Underboss, 2007) und "Rare & Unreleased Vol. 2" (Underboss und No Sleep, 2008) waren Raritäten-Sammlungen mit Stücken von Finesse bzw. solchen anderer Musikerinnen und Musiker, bei denen er mitgewirkt hatte.           

 

Nur in Japan und in kleiner Auflage erschien "Funky Man: The Prequel" (Slice-of-Spice und Underboss, 2012) mit teilweise bereits bekannten Songs. Unter dem Titel "Limited Edition Box Set" (Slice-of-Spice und Underboss, 2013) wurden vier Maxisingles als Set angeboten.

 

Zu jener Zeit strengte Lord Finesse eine 10-Millionen-Dollar-Klage gegen Mac Miller, "Rostrum Records" und DatPiff an wegen angeglichem Klau eines Samples an. Miller und Co. entgegneten, dass das Sample als solches deklariert worden sei und selber auf einem Sample eines Stückes von Oscar Peterson basiere. Der Streit endete mit einem aussergerichtlichen Vergleich.

 

Unter dem Obertitel "The SP1200 Project" veröffentlichte Lord Finesse weitere Alben mit Instrumentals. Diese hiessen "A Re-Awakening" und "Dat Signature Sound" (beide Slice-of-Spice und Bossmen, 2014). Von der LP "Midas Era A Cappellas" (Slice-of-Spice und Bossmen, 2016) wurden nur 200 Exemplare gepresst.

 

Auf der Doppel-CD "The Remixes - A Midas Era Retrospective" (Slice-of-Spice und Bossmen, 2016) wurden Instrumental- und Vokalversionen des vorangegangenen Albums angeboten. Unter dem Titel "Motown State Of Mind" (Motown, 2020) erschien ein Set mit sieben 7"-Singles. Dafür durfte Lord Finess je zwei klassische Songs von Michael Jackson, Marvin Gaye, DeBarge, Switch, Eddie Kendricks, The Sister Love und Jackson 5 einem Remix unterziehen.  

 

Robert A. Hall/Lord Finess nannte sich auch Grandpa Finesse, The Funky Man und Underboss. Dazu war er Mitglied des Rhyme Syndicates, einer Allstar-Gruppe von Ice-T.                                 01/24

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

OutKast

Comentários


bottom of page