top of page
  • musicmakermark

Marley Marl

Amerikanischer Rapper, Hip Hop-DJ und Produzent, geboren am 30. September 1962 im New Yorker Stadtteil Queens als Marlon Lu'ree Williams. Er wuchs in Queensbridge, einem der sozialen Brennpunkte in New York, auf. Marley Marl war einer der Pioniere des Samplings im Hip Hop.



Er produzierte die Hitsingle "My Melody/Eric B Is President" (Zakia, 1986) von Eric B & Rakim. Dabei mixte er James Brown-Samples und synthetische Beats in einer bis dahin unbekannten Art und Weise. Als Produzent war er auch für Rapper wie Big Daddy Kane, Biz Markie, Roxanne Shanté, Kool G Rap, MC Shan und Masta Ace, sowie King Tee und LL Cool J tätig.


Seine Production-Credits belaufen sich laut discog.com auf über 470 Aufnahmen. Er war Mitglied der Juice Crew und Mitbegründer des Labels "Cold Chillin’ Records". Auch unter eigenem Namen erschienen diverse Aufnahmen. Die ersten waren Singles, die er mit MC Shan bzw. McShan, Finesse & Synquis bzw. Craig G. eingespielt hatte.


"The Symphony" (Cold Chillin', 1988) und "The Symphony, Pt. II" (Cold Chillin' und Warner, 1991) waren seine beiden ersten eigenen Singles, beide mit Gästen wie Big Daddy Kane, Craig G, Kool G Rap, Master Ace. Die Singles fanden sich auch auf Marls ersten beiden Alben "In Control Volume 1" (Cold Chillin', 1988) und "In Control Volume II (For Your Steering Pleasure)" (Cold Chillin', 1991).


Auf beiden Alben waren neben Big Daddy Kane, Craig G, Kool G Rap, Master Ace eine Vielzahl von weiteren Rappern zu hören, so Ace, Action, Biz, Heavy D., MC Shan, Mc Amazing, Portia, L.L. Cool J, The Flex, Big Money Wiz, Mike Nice, Pferection, Nexx Phase, Tragedy The Intelligent Hoodlum und Roxanne Shanté.


Die beiden ersten Alben wurden später unter dem Titel "The Best Of Cold Chillin' Marley Marl: In Control I & II" (Landspeed, 2002) in Form einer Doppel-CD wieder veröffentlicht. Unter dem Titel "Marley Marl's House Of Hits" (Cold Chillin', 1995) wurden Marls beide "Symphony"-Singles, ein weiterer Track sowie 12 Stücke anderer Musiker und Gruppen, bei deren Produktion Marl mitbeteiligt war, zu einer Compilation zusammengefasst.


"The Queensbridge Sessions" (Ol' Skool Flava, 1996) enthielt Beiträge von Marley Marl, The Poet & Rockwell Noell, Spoonie Gee, Funkmaster Wizard Wiz und Grandmaster Caz. Die Doppel-CD "Droppin' Science. The Best Of Cold Chillin'" (Barely Breaking Even, 1999) bestand aus Tracks von Gruppen und Einzelkünstlern, die Marley Marls eigenes Label veröffentlicht hatte.


Nur in Japan erschien "Hip Hop Dictionary" (Handcuts, 2000), eine Art Mixtape. "Re-Entry" (Barely Breaking Even, 2001) hiess das nächste reguläre Album, gefolgt von der Mixtape-CD-R "West End Breaks" (West End, 2006). Gemeinsam mit KRS-One entstand "Hip Hop Lives" (Koch, 2007) und mit Craig G "Operation Take Hip Hop Back" (Traffic und Good Hands, 2008).

04/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

OutKast

ความคิดเห็น


bottom of page