top of page
  • musicmakermark

Steffen Basho-Junghans

Deutscher Akustikgitarrist, Grafiker und Maler, geboren am 27. November 1953 in Vielau, Sachsen, aufgewachsen in Kraja, Nordthüringen, beide damals noch in der DDR. Sein Spiel war beeinflusst von amerikanischen Vorbildern wie John Fahey, Leo Kottike, Peter Lang, Jack Rose oder Robbie Basho, von dem er einen Teil dessen Namens entlehnte.


1978 war er Mitbegründer der Folk-Formation Wacholder. Ab 1979 trat er solo auf. Von Steffen Basho-Junghans, der sechs- und zwölfsaitige akustische Gitarren spielt, erschienen mehrere Alben. Die ersten waren die Kassette "12 String Solo" (Blue Moment Arts, 1989) und die CD "In Search Of The Eagle´s Voice" (Blue Moment Arts, 1995).


Bis zur Kassette "Unknown Music V - O Som Naha - A Hardcore Meditation" (Beartown, 2010) folgten 13 weitere Alben. Danach vergingen zehn Jahre, bis sich Basho-Junghans mit "The Dancer On The Hill" (Archicets Of Harmonic Rooms, 2020) zurückmeldete.


Er machte auf mehreren Gitarren-Samplern mit. So zusammen mit Duck Baker, Raoul Björkenheim, Jean-Paul Bourelly, Nels Cline, Janet Feder, Fred Frith, Michael Gulezian, Richard Leo Johnson, Mike Keneally, Peter Lang, Scott McGill, Shawn Persinger is Prester John, Rod Poole, Gyan Riley, Miroslav Tadic, Richard Thompson, U Tin und Henry Kaiser auf "156 Strings - Nineteen Totally Original Acoustic Guitarists" (Cuneiform, 2002).


"Wooden Guitar" (Locust, 2003) war eine Compilation, auf der auch die Instrumentalkollegen Sir Richard Bishop von den Sun City Girls, Tetuzi Akiyama und Jack Rose zu hören sind. Im selben Jahr erschien "You Can Never Go Fast Enough" (Plain, 2003) mit Beiträgen von Sandy Bull, Alan Licht & Will Oldham, Alvarius B., Calexico, Wilco, Mark Eitzel & Marc Capelle, Roscoe Holcomb, Suntanama, Giant Sand, Charalambides, Leadbelly, Sonic Youth, Cat Power und Roy Montgomery.


"Morning" (Ozella, 2003) war eine Sammlung von Stücken von Dago & Angua Crash, Rolf Beydemüller, String Unit, Jens Kommnick, Marcus Doneus, Michael Christof Schmitt, Gerold Kukulenz, Frank Fröhlich & Andreas Böttcher, Marcus Reuter, Morscheck & Burgmann und Dagobert Böhm.


"World Acoustic Guitars Vol. 1" (Tre Lune, 2006) bestand aus Werken von Forastiere, Luis Salinas & Tomatito, Alex De Grassi, Sergio Altamura, Dominic Frasca, Peter Finger, Jordi Bonell & Dani Perez, Don Ross, Michele Ascolese, Billy McLaoghlin, Vicenç Solsona, Del Vezeau, Franco Morone, Beppe Gambetta & Glen Moore, Mats Hedberg & Christer Häggner und Antonio Forcione.


"A Raga For Peter Walker" (Tompkins Square, 2006) wurde von Musik von Peter Walker, James Blackshaw, Greg Davis, Shawn David McMillen, Thurston Moore und Jack Rose gebildet. Weitere Sampler waren "Yeti Two" (Yeti, 2003), "Yeti Three" (Yeti, 2005), "Hipshot Guitars" (Hipshot, 2007), "Idioscapes" (Idiosyncratics, 2007), "Imaginational Anthem III" (Tompkins Square, 2008) und "Open Strings" (Honetst Jon's, 2009).


Auf der Robbie Basho-Tribute-CD "We Are All One, In The Sun" (Important, 2010) war Basho-Junghans als einziger Musiker mit zwei Tracks vertreten. Steffen Basho-Junghans verstarb am 1. Dezember 2022 im Alter von 69 Jahren. 05/23

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Moonsorrow

Soulsearch

Comments


bottom of page