top of page
  • musicmakermark

Blind Faith

Kurzlebige englische Rock-Supergruppe, entstanden 1968 in London als Nachfolgegruppe von Cream. Von Cream kamen Eric Clapton (g, vcl und Ginger Baker (dm). Dazu stiessen Steve Winwood (key, g, vcl), der bei der Spencer Davis Group und bei Traffic gespielt hatte, sowie Rick Grech (e-b, vio, vcl) von Family zur Gruppe.


Das erste Konzert gab die Band im Juni 1969 vor 100'000 Leuten im Londoner Hyde Park. Ein Mitschnitt dieses Auftritts erschien später als DVD unter dem Titel "London Hyde Park 1969" (Sanctuary, 2006). Im Anschluss an die folgende US-Tournee gingen die vier Musiker allerdings auseinander.


Das Quartett hatte mit "Blind Faith" (Polydor, 1969) nur gerade ein Album eingespielt. Auf der nachträglich heraus gebrachten Doppel-CD "Blind Faith Deluxe Edition" (Polydor, 2002) wurden die Original-Aufnahmen zusammen mit Slow-Blues-Versionen und Remixes sowie zusätzlichem Material der Studio-Session wiederveröffentlicht.


Nachträglich erschien der Livemitschnitt "Gothenburg '69" (AVA Editions, 2021). Dazu kamen Dutzende von Bootleg-Liveaufnahmen. Eric Clapton spielte danach als Gastmusiker bei Delaney & Bonnie, in der Plastic Ono Band von John Lennon und Yoko Ono, ehe er mit Derek & Dominos eine weitere, kurzlebige Band gründete.


Später wurde Eric Clapton ein gefeierter Solostar. Steve Winwood kehrte zu Traffic zurück, während Ginger Baker diverse eigene Bands mit dem Namen Air Force leitete. Rick Grech war ebenfalls eine Zeitlang Mitglied von Air Force. 09/23

9 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Shogun

Comments


bottom of page