top of page
  • musicmakermark

Charlie Monroe

Amerikanischer Bluegrass-Sänger, Gitarrist und Bandleader, geboren am 4. Juni 1903 in Rosine, Kentucky. Er ist der ältere Bruder von Bill Monroe, dem "Father of Bluegrass". Als Kind lernte Charlie von seinen Eltern, die beide sehr musikalisch waren, Fiddle zu spielen. Um die Familie und ihre anderen Geschwister ernähren zu können, zogen Bill, Charlie und Birch nach Indiana, wo sie ihn einer Ölraffinerie arbeiteten.


1927 traten sie erstmals in Gary, Indiana bei einem Radiosender auf. Ihr Vater, Buchanan Monroe, der zu diesem Zeitpunkt gesundheitlich stark angeschlagen war, ritt auf einem Pferd trotzdem von Kentucky nach Indiana, um das Debüt seiner Söhne zu erleben. Kurz danach verstarb nicht nur er, sondern auch seine Frau Melissa.


1934 bekamen die drei Brüder das Angebot, für die Medikamenten-Firma "Texas Crystals" auf Tournee zu gehen. Ohne Birch formierten Charlie und Bill die Monroe Brothers. 1936 gingen sie für "Crazy Water Crystals", die grosse Konkurrenz von "Texas Crystals", auf Tournee. Im Verlaufe der Zeit kamen sie so in mehreren Bundesstaaten herum.


Zu jener Zeit machten die Monroe-Brothers auch erste Aufnahmen für das "RCA"-Sublabel "Bluebird". Dabei spielten die Brüder mehr als 40 Schellack-Schallplatten ein. 1938 gingen die beiden Monroes eigene Wege. Bill gründete mehrere eigene Bands, darunter mit Bill Monroe & His Blue Grass Boys eine der erfolgreichsten Bluegrass-Gruppen. Auch unter eigenem Namen veröffentlichte Bill Monroe viele erfolgreiche Schallplatten.


Charlie Monroe blieb bei "RCA" und formierte mit The Kentucky Pardners eine Band, die zwischen Mitte der 1940er und Anfang der 1950er Jahre mehrere Schellack-Schallplatten veröffentlichte. Mit den Kentucky Pardners hatte er einige Hits, darunter "Mother’s Not Dead, Only A-Sleepin/There's No Depression In Heaven" (RCA, 1946). Die A-Seite wurde auch von seinem Bruder Bill aufgenommen.


Songs der Kentucky Pardners wurden später auf den LPs "Lord, Build Me A Cabin" (Starday, 1965), "Vintage Radio Recordings From 1944" (County, 1974) und "Charlie Monroe And His Kentucky Partners" (Golden Country, ca. 1978/1980) zusammengefasst bzw. veröffentlicht. Bei der dritten LP handelte es offensichtlich um eine Wiederveröffentlichung.


Charlie trat auch unter Bandnamen wie Charlie Monroe And His Blue Ridge Pardners und Charlie Monroe's Boys in Erscheinung. Ab Anfang der 1960er Jahre begann er einige Aufnahmen unter seinem eigenen Namen zu veröffentlichen. Sein Schaffen wurde auf einigen Compilations dargestellt, darunter auf den CDs "Post War Country Classics" (Cattle Compact, 2004) und "The Starday Sessions" (Gusto, 2011) sowie im Rahmen der 4-CD-Box "I'm Old Kentucky Bound" (Bear Family, 2007).


1943 hatte er sich eine Farm in Beaver Dam, Kentucky, gekauft, auf der er bis zu seinem Tod am 27. September 1975 wohnte. Das Haus, in dem sie wohnten, hatte er selbst gebaut. Er wurde 72 Jahre alt. Charlie Monroe wurde 2002 nachträglich in die America’s Old Time Country Music Hall of Fame aufgenommen. 10/23


2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lynn Morris

Σχόλια


bottom of page