top of page
  • musicmakermark

Deadbeat

Minimal Electronica/Techno/Dub/Downtempo-Projekt des Kanadiers Scott Montheith, der in Montreal lebt. Er entwickelte auch Musik-Software für die in Montreal ansässige Firma Applied Acoustics Systems, die den Tassman Software Synthesizer verkaufte. Die erste Aufnahmen unter dem Namen Deadbeat waren die 12"-EPs "Cesium Beam 1-2-3" (Hautec, 2000), "Tesla" (Revolver, 2000) und "Tinkertronix" (Background, 2001).


Das erste Album hiess "Primordia" (Intr_version, 2001). Es folgten rund drei Dutzend weitere EPs/Maxisingles und bis dato über 20 Alben. Unter den Aufnahmen befanden sich Split-Veröffentlichungen mit Stephen Beaupré, Fenin, Alexandre Burton und Ensemble sowie gemeinsame Aufnahmen mit Monolake, Paul St. Hilaire, Fatima Camara, Gregory Isaacs, Danuel Tate, Nick Höppner, Hreno.


Die drei Alben "Wild Life Documentaries", "Something Borrowed Something Blue" und "New World Observer", die zwischen 2002 und 2005 beim Label "~scape" erschienen waren, wurden unter dem Titel "LPs 2002-2005" (BLKRTZ, 2014) in Form von drei Doppel-LPs wieder veröffentlicht.


Mit Stephen Beaupré tat sich Scott Montleiht zum Projekt Crackhaus zusammen. Ähnlich wie Matthew Herbert arbeiten die beiden Musiker mit unkonventionellen Soundquellen, deren Töne sie in Techno oder House umwandeln. Mit dem "~scape"-Label-Besitzer Stefan Betke alias Pole nannte sich Montleith als D.P.. Im Quartett mit Colin de la Plante, David Koch und Mike Shannon trat er als DDMS in Erscheinung. 06/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zak Riles

Holy Sons

コメント


bottom of page