top of page
  • musicmakermark

Eric Kloss

Amerikanischer Jazz-Alt- und Tenorsaxophonist, geboren am 3. April 1949 in Greenville, Pennsylvania. Der seit der Geburt blinde Kloss begann seine Profikarriere in Clubs in der Gegend um Pittsburgh und arbeitete 1965 mit dem Gitarristen Pat Martino. Ab jenem Jahr konnte er eine Reihe von Alben für das Label "Prestige" einzuspielen.



Das erste hiess "Introducing Eric Kloss" (Prestige, 1965) und zeigte ihn zusammen mit Don Patterson (org), Pat Martino (g) und Billy James (dm), die damals auch als Don Patterson Trio Aufnahmen machten. "Love And All That Jazz" (Prestige, 1966) entstand mit Patterson, Vinnie Corrao (g) und James bzw. mit Richard "Groove" Holmes (org), Gene Edwards (g) und Grady Tate (dm).

 

Danach folgten bis 1970 acht weitere Alben für "Prestige". "To Hear Is To See" und "Consciousness!" (beide Prestige, 1970) nahm er mit den damaligen Miles Davis-Sidemen Chick Corea (p, e-p), Dave Holland (b, e-b) und Jack DeJohnette (dm) auf. Diese Alben gingen in Richtung Jazz Rock.

 

Bei anderen Aufnahmen in jener Zeit wirkten Musiker wie Booker Ervin, Jaki Byard, Pat Martino, Richard Davis, Bob Cranshaw oder Jack DeJohnette als Begleiter mit. Nach Aufnahmen für "Prestige" folgten in den 1970er Jahre sieben Alben für "Muse". Dazwischen und danach konnte Kloss auch vereinzelte Alben bei anderen Labels veröffentlichen.

 

Kloss verschwand dann aber mehr oder weniger von der Jazzszene, um als Lehrer zu arbeiten. Zu Beginn der 1990er Jahre lehrte er an der Duquesne University, später an der Carnegie Mellon University. Seine Arbeit für "Prestige" wurde auf diversen Compilations dargestellt.     04/24

4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

Comments


bottom of page