top of page
  • musicmakermark

Howard Vokes

Amerikanischer Country-Singer/Songwriter und Musiker, geboren am 13. Juni 1931 in Clearfield, Pennsylvania. Er interessierte sich schon jung für Country-Musik. Sechsjährig spielte er Mundharmonika dann Gitarre. Ab dem 15. Altersjahr spielte er in diversen Bands in der Region der Städte Renton und Barking in Pennsylvania.


Seine Vorbilder waren Roy Acuff, Gene Autry und Jimmie Rodgers. Er bekam Auftritte bei diversen Radiostationein in seinem Heimatstaat, oft begleitet von seiner Schwester Barbara. Zudem spielte er bei vielen Barn-Tanzveranstaltungen. Als er eine eigene Band zusammenstellen wollte, erlitt er einen Jagdunfall.


Während er einen Schuss in sein Fussgelenk auskurierte, schrieb er viele Songs und perfektionierte sein Gitarrenspiel. Zurück in der Musik trat er als Howard Vokes & His Country Boys auf. Mit The Boys spielte Vokes bei der Grand Ole Opry sowie bei diversen anderen Radio- und TV-Shows. Ab den 1960er Jahren erschienen bei diversen Labels mehrere Singles.


Zwei Singles erschienen 1961 unter seinem Pseudonym Tex Belin beim Label "Del-Ray". Weitere kamen unter Vokes richtigem Namen heraus oder als Howard Vokes & His Country Boys. "Mountain Guitar And Other Favorites" (Mountain) war wahrscheinlich in den 1960er Jahre die einzige LP unter diesem Bandnamen. Ebenfalls irgendwann in den 1960er Jahren erschien unter seinem eigenen Namen die LP "The Amicable Mr. Vokes" (Stone).


Weitere eigene Alben hiessen "Tragedy And Disaster In Country Songs" (Starday, 1963), "Songs Of Life" (Hadley, 1973) und "Sings The Songs Of Broken Love Affairs" (FV, 1977). Zwei Compilations trugen die Titel "Tears At The Grand Ole Opry" (FV, 1979) und "Songs Of Tragedy And Disaster (Complete Starday Anthology)" (Starday, 2000).


Howard Vokes starb am 3. Juni 2018 im Alter von knapp 87 Jahren. 06/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Clay Walker

Comments


bottom of page