top of page
  • musicmakermark

Janet Jackson

Amerikanische R&B/Soul/Pop-Sängerin und Schauspielerin, geboren am 16. Mai  1966 in Gary, Indiana, als Janet Damita Jo Jackson. Sie ist die Schwester der Sänger/Sängerinnen und Musiker Jackie Jackson, Jermaine Jackson, Tito Jackson, La Toya Jackson, Marlon Jackson, Michael Jackson, Randy Jackson und Rebbie Jackson.



In jungen Jahren trat sie als Schauspielerin in diversen TV-Filmen und -Serien auf. Als sie 15-jährig war, wurde sie dank ihrem Vater von "A&M Records" unter Vertrag genommen. Ihre ersten Alben "Janet Jackson" (A&M, 1982) und "Dream Street" (A&M, 1984) waren mit den Plätzen 63 bzw. 147 in den Billboard 200 keine Hits.

 

Von den acht ausgekoppelten Singles schafften es je zwei auf hintere Plätze der Billboard Hot 100 und in die Top-10 der R&B-Charts. Nicht zuletzt dank den Erfolgen ihres Bruders Michael begann für Janet Mitte der 1980er Jahre eine erfolgreiche Zeit.

 

Sie hatte mit "Control" (A&M, 1986), "Janet Jackson's Rhythm Nation 1814" (A&M, 1989), "Janet" (Virgin, 1993), "The Velvet Rope" (Virgin, 1997) und "All for You" (Virgin, 2001) fünf Nummer-1-Alben in den Billboard 200 in Folge. "Rhythm Nation" und "Janet" standen auch bei den R&B-Alben ganz zuoberst. Diese fünf Alben verkauften sich weltweit zwischen fünf ("All For You") und 14 Millionen Mal ("Janet").

 

Diese fünf Alben enthielten mit "Miss You Much", "Escapade", "Black Cat", "Love Will Never Do (Without You)", "That's the Way Love Goes", "Again", "Together Again" und "All For You" acht Nummer-1-Singles in den Billboard Hot 100. Einige davon und weitere standen zudem auch bei den R&B-Singlecharts ganz oben.

 

Für grosse Schlagzeilen sorgte sie am 1. Februar 2004. Bei der von rund 100 Millionen TV-Zuschauern verfolgten Halftime-Show zum Super Bowl XXXVIII in Houston rutschte ihr bei ihrem Auftritt mit Justin Timberlake das Oberteil ihres Kleides unter ihre rechte Brust. Das Ganze wurde als Skandal gebrandmarkt und bekam den Namen Nipplegate oder Janetgate.

 

Es folgten weitere erfolgreiche Alben, auch wenn "Damita Jo" (Virgin, 2004) mit 3 Millionen verkauften Exemplaren "nur noch" auf Platz 2 der Billboard 200 kam. "20 Y.O." (Virgin, 2006) verkaufte sich 1,5 Millionen Mal und belegte ebenfalls Platz 2.

 

"Discipline" (Island, 2008) und "Unbreakable" (Rhythm Nation, 2015) waren trotz Verkaufszahlen unter einer Million Exemplaren wieder Nummer-1-Alben in den amerikanischen Pop-Charts, den Billboard 200. Die Singles dieser vier letzten Alben schafften es nur noch auf hintere Plätze.

 

Zu all diesen Alben und Singles kamen zwei Remix-Alben und einige Compilations. Gesamthaft verkaufte Janet Jackson um die 100 Millionen Schallplatten. Sie war bis dato hinter Madonna und Mariah Carey in dieser Beziehung die dritterfolgreichste Frau. Sie arbeitete ab 2000 wieder als Schauspielerin.                                                                     05/24

 

8 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page