top of page
  • musicmakermark

Khan Jamal 

Amerikanischer Jazz-Vibraphonist, Komponist und Bandleader, geboren am 23. Juli 1946 in Jacksonville, Florida als Warren Robert Cheeseboro. Er spielte auch Marimba, Balafon, Piano und Perkussion. Er wuchs als Sohn einer Klavierlehrerin in Philadelphia auf, erlernte zunächst Klavier und dann Saxophon.

 

Während seines Musikstudiums an der Granoff School of Music und am Combs College nahm er privaten Vibraphon-Unterricht bei Bill Lewis. 1971 gründete er mit Byard Lancaster (as) die Gruppe Sound Of Liberation, von der eine gleichnamige LP (Dogtown, 1972) erschien. Weitere Musikerinnen/ Musiker waren Monette Sudler (g), Billy Mills (b), Rashid Salim und Omar Hill (perc) und Dwight James (dm).



 Aufnahmen von Sound Of Liberation fanden später auch unter dem Titel "Unreleased (Columbia University 1973)" (Dogtown, 2018) den Weg an die Öffentlichkeit. Zur selben Zeit war The Kahn Jamal Creative Art Ensemble eine andere, ähnlich besetzte Formation von Jamal. Liveaufnahmen von einem Auftritt am 7. Oktober 1972 in Philadelphia mit Monnette Sudler (g), Billy Mills (b, e-b), Alex Ellison (dm, perc) und Dwight James (dm, glockenspiel, cl) erschienen unter dem Titel  "Drum Dance To The Motherland" (Dogtown, 1973).

 

Ab 1973 gehörte er, obwohl er noch in Philadelphia lebte und dort musikalischer Leiter der Philadelphia Jazz Foundation war, zur Loft Jazz-Szene von New York City. Er war auf zwei der Loft Jazz-Compilations der Serie "Wildflowers" zu hören. Auf "Wildflowers 1 und 5: The New York Loft Jazz Sessions" (beide Douglas, 1977) bildete Jamal zusammen mit Byard Lancaster (as), David Murray (ts), Fred Hopkins (b) und Sunny Murray (dm) in je einem Stück die Gruppe Sunny Murray & The Untouchable Factor. 

 

Ab Mitte der 1970er Jahre erschienen die ersten Aufnahmen unter eigenem Namen. Auf "Give The Vibes Some" (Palm, 1974) wurde Jamal entweder von Clint Jackson (tp) oder Hassan Rashid (dm) begleitet. Bei Hassan Rahid handelte es sich um Christian Vander, den Schlagzeuger und Leader der französischen Zeuhl-Gruppe Magma.

 

Zusammen mit Bill Lewis (marimba) nahm Khan in einer Kirche in Philadelphia "The River" (Philly Jazz, 1978) auf. "Infinity" (Jam'brio und Con'brio, 1984) zeigt Jamal in zwei Sessions von 1982 bzw. mit Byard Lancaster (as, fl), Bernard Sammul (p), Clifton Burton (hca), Omar Hill (perc), Reggie Curry (b) und Dwight James oder Sunny Murray (dm). Als Khan Jamal Quartet nahm er mit Charles Tyler (as, bars), Johnny Dyani (b) und Leroy Lowe (dm) "Dark Warrior" (SteepleChase, 1984) auf. 


Beim selben europäischen Label erschienen zwei weitere Aufnahmen. "Three" (SteepleChase, 1985) zeigt Khan Jamal mit Pierre Dørge (g) und Johnny Dyani (b). Mit Dyani und Leroy Lowe (dm) als Begleiter sowie als Khan Jamal Trio wurde "The Traveller" (SteepleChase, 1986) eingespielt. "Thinking Of You" (Storyville, 1987) war eine Aufnahme mit Byard Lancaster (as, fl, cl, bcl), Oliver Collins (p, synth), Jamaaladeen Tacuma (b), Omar Hill (perc) und Billy Hart (dm).

 

"Don't Take No!" (Stash, 1989) bestand zum Teil aus aktuellen Aufnahmen mit einer grösseren Gruppe sowie mit drei Tracks der erwähnten LP "Infinity". Für die Aufnahmen von "Speak Easy" (Gazell, 1989) umgab er sich mit Dave Burrell (p), William Parker (b) und Sunny Murray (dm). "Percussion & Strings" (CIMP/Cadence, 1997) hiess eine Aufnahme mit Dylan Taylor (cello), Ed Crockett (b), Pete Vinson (dm, cowbell) und Craig McIver (dm, marimba).


Später entstand unter dem Gruppennamen Khan Jamal Percussion & Strings Quartet mit John Rodgers (cello), Warren Ore (b) und Dwight James (dm) die CD-R "Cool" (Jambrio, 2002). Aufnahmen von einem Auftritt 1987 in Berlin mit einer 13-köpfigen Band erschienen als "Change Of The Century Orchestra" (J.A.S., 1999). Mit Byard Lancaster (fl) und unbekannten Musikern, darunter einem Rapper, nahm er "Cubano Chant" (Jambrio, 2000) auf.

 

Vom Khan Jamal Quintet in der Besetzung Jemeel Moondoc (as), Roy Campbell (tp, flh), Dylan Taylor (b) und Dwight James (dm) erschien das Album "Balafon Dance" (CIMP/Cadence, 2002). Mit Byard Lancaster (as) an Stelle von Moondoc und Grachan Moncur III (tb) für Campbell nahm das Quintett "Black Awareness" (CIMP/Cadence, 2005) auf.

 

Odean Pope & Khan Jamal Quartet hiess dazwischen eine Gruppe mit Odean Pope (ts) Arthur Harper (b) und Allen Nelson (dm), von der "Nothing Is Wrong" (CIMP/Cadence, 2003) erschien. "Returm From Exile" (Discograph, 2005) war eine Aufnahme mit seinem damaligen Quartett. "Impressions Of Coltrane" (SteepleChase, 2009) zeigt Khan mit Farid Barron (p), Curtis Lundy (b) und Edgar Bateman (dm) sowie mit Byard Lancaster (as) bzw. Odean Pope (ts) in je einem der acht Tracks. 

 

Weitere Aufnahmen machte er Leadern/Bands wie Ted Daniel, Monnette Sudler, Billy Bang, Shannon Jackson & The Decoding Society, Jemeel Moondoc Sextet und Vtet, Dwight James, Joe Bonner Quartet, Omar Hill & Art Webb, Dan Fogel, Roy Campbell Quartet, Matthew Shipp, Antipop Consortium, Thunderbird Service, DJ Spooky, Scanner und anderen.  Khan Jamal starb am 10. Januar 2022 im Alter von 75 Jahren in Philadelphia, Pennsylvania,                            11/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

Commentaires


bottom of page