top of page
  • musicmakermark

Michele Rosewoman

Amerikanische Pianistin, Komponistin, Bandleaderin, Arrangeurin und Sängerin geboren am 19. März 1953 in Oakland, California. Sie begann im Alter von sechs Jahren Klavier zu spielen und studierte beim Pianisten und Organisten Edwin Kelly. Dazu studierte sie afrikanische Perkussions- und Gesangs-Techniken.



Ihre ersten Auftritte hatte sie mit Julian Priester, Julius Hemphill, Baikida Carroll und Oliver Lake sowie mit ersten eigenen Ensembles. 1978 zog sie nach New York City, wo sie weitere eigene Bands gründete und leitete. Dazu spielte sie an der Seite von Gary Bartz, Jimmy Heath, Rufus Reid, Reggie Workman, Freddie Waits, James Spaulding, John Stubblefield, Billy Hart, Howard Johnson und Carlos Ward.

 

Ab 1981 begann sich auch in kubanischen Gruppen zu spielen, so unter anderem mit Orlando "Puntilla" Rios und dessen Nueva Generacion sowie mit Celia Cruz, Paquito D'Rivera, Daniel Ponce, Chocolate, Nicky Marrero und Roberto Borrell. 1983 konnte sie dank einem Stipendium mit New Yor-Uba ein 14-köpfiges Ensemble auf die Beine stellen, das modernen Jazz mit traditionellen kubanischen und afrikanischen Sounds vermischte.

 

1984 ging sie mit New Yor-Uba auf Tournee. Von dieser Gruppe erschien später die Doppel-CD "30 Years (A Musical Celebration Of Cuba In America)" (Advance Dance, 2013). Noch später folgte mit "Hallowed" (Advance Dance Disques, 2019) eine weitere Aufnahme.

 

Mit "The Source" (Soul Note, 1984) konnte sie ihre erste Aufnahme unter eigenem Namen veröffentlichen, eingespielt mit Hilfe von Baikida Carroll (tp, flh), Roberto Miranda (b) und Pheeroan akLaff (dm). Mit "The Heart Of Answers" schrieb sie ein grösseres Werk. Dieses wurde vom Brooklyn Philharmonic Orchestra und einem Quintett bestehend aus Rufus Reid (b), Howard Johnson (tuba, reeds) und Greg Osby (as) aufgeführt.


"Quintessence" (Enja, 1987) hiess ein zweites eigenes Album, eingespielt mit Steve Coleman und Greg Osby (sax), Anthony Cox (b) und Terri Lyne Carrington (dm). "Contrast High" (Enja, 1989) erschien unter dem Bandnamen Michele Rosewoman & Quintessence.


Es handelte sich um eine Aufnahme mit Greg Osby (as, ss), Gary Thomas (ts), Lonnie Plaxico (b, e-b) und Cecil Brooks III (dm), gefolgt von "Harvest" (Enja, 1993) mit Gary Thomas (fl, ts), Steve Wilson (as, ss), Kenny Davis (b, e-b) Gene Jackson (dm) und Eddie Bobe (perc, vcl). Diese Aufnahme erschien unter Rosewomans Namen, wurde aber als Quintessence III bezeichnet.


Die vorerst letzte Quintessence-Aufnahme war "Guardians Of The Light" (Enja, 2000) mit Craig Handy (ts) anstelle von Gary Thomas. Sechs Jahre später reaktivierte Rosewoman Quintessence. Mit Mark Shim (ts), Miguel Zenón (ss), Brad Jones (b) und Derrek Phillips (dm) und nahm sie "The In Side Out" (Advance Dance, 2006) auf. Gäste waren Dave Fiuczynski (g), Josh Roseman (tb) und Pedro Pablo Martinez (perc).

 

Dazu realisierten Rosewoman auch die Trioaufnahmen "Occasion To Rise (Somethin' Else, 1991) mit Rufus Reid (b) und Ralph Peterson (dm) sowie "Spirit" (Blue Note, 1996) mit der Quintessence-Rhythmusgruppe Kenny Davis (b) und Gene Jackson (dm), live eingespielt am Montreal Jazz Festival.                                      04/24

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

Comments


bottom of page