top of page
  • musicmakermark

Monde Bruits

Noise/Industrial-Soloprojekt des 1962 geborenen japanischen Musikers Shohei Iwasaki. Die einseitig bespielte C60-Kassette "Portuguese Man-Of-War" (Vanilla, 1991) und die drei C46-Kassetten "Irresponsibility" (Steeple & Globe, 1991), "Purgatory" (G.R.O.S.S., 1992) und "Psychosomatic Performance" (G.R.O.S.S., 1993) stellten die ersten Aufnahmen dar.


Die CD "Selected Noise Works 93-94" (Endorphine Factory, 1994) bestand aus einem, 61:28-minütigen Track, vermutlich eine Collage von mehreren Stücken. Mit Pain Jerk teilte sich Monde Bruits die C48-Split-Kassette "Fragmentagraph" (AMP, 1996). Eine titellose CD (Japan Overseas, 1997) enthielt je einen Track von Aube, Katsumi Sugahara, Fumio Kosakai und Monde Bruits.


"Monde Bruits" (Alchemy, 1999) war eine Compilation mit drei bisher unveröffentlichten Live-Tracks und drei bereits bekannten Stücken. Shohei Iwasaki starb am 4. April 2005 bei einem Motorradunfall. Unter dem Titel "Tapes 1991-1994" (Audio Dissection und Industrial Recollections, 2022) wurden auf vier CDs seine vier ersten Kassetten-Veröffentlichungen zusammengefasst. CD 5 trug den Titel "Unreleased, Live & Compilation Tracks".


Er war auch Mitglied von mehreren Formationen gewesen, bei denen in zwei Fällen auch Akifumi Nakajima mitmachte. Sian war ein Duo, in dem die beiden Musiker meist Gitarren einsetzten. A.M.M.T. hiess ein Remix-Projekt von Akifumi Nakajima, Shohei Iwasaki, Hiroshi Hasegawa und Akihiro Shimizu. Das Quartett kreierte Neufassungen ihrer Projekte Aube (Nakajima), Monde Bruits (Iwasaki), Mortal Vision (Hasegawa) und Thirdorgan (Shinizu).


Von ABM, einem Trio mit Fusao Toda und Naoto Hayashi, wurde die CD-R "Live At Bears 27th August 2000" (Unbalance, 2000) und das VHS-Videokassette/CD-R-EP-Set "Noise Forest 2001" (Augen und Unbalance, 2001) veröffentlicht. Bei MXM traf Shohei Iwasaki auf Joseph Roemer und Rodger Stella. Von diesem Trio erschienen 1995 drei Kassetten und nachträglich mit "Rare Flesh" (Mother Savage Noise, 2013) eine weitere mit Aufnahmen von 1994.


Von Bustmonter, einer japanischen Noise-Allstar-Formation von Shohei Iwasaki mit Fumio Kosakai, Masahiko Ohno, Masami Akita alias Merzbow, Maso Yamazaki, Tetsuo Sakaibara und Zev Asher erschienen lediglich die 7"-EP "Weedhead" (Wild West und Alchemy, 1992) sowie die 7"-Split-EP "Whitehouse/You Don't Have To Say" (RRRecords, 1993) mit je einem Track von Bustmonster und Xper Xr. 08/23

4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Thelema

Comments


bottom of page