top of page
  • musicmakermark

Noah Preminger

Amerikanischer Tenorsaxophonist und Bandleader, geboren am 2. Juni 1986 in Brooklyn, New York City. Er ist der Urenkel des Regisseurs Otto Preminger. Erste Aufnahmen machte er mit seiner Noah Preminger Group, die in der Besetzung Preminger, Russ Johnson (tp), Frank Kimbrough (p), Ben Monder (g), John Hebert (b) und Ted Poor (dm) "Dry Bridge Road" (Nowt, 2008) aufnahm.



Mit Kimbrough, Hebert und Matt Wilson (dm) entstand unter eigenem Namen "Before The Rain" (Palmetto, 2011). Für "Haymaker" (Palmetto, 2013) holte Preminger Ben Monder (g), Matt Pavolka (b) und Colin Stranahan (dm) ins Studio. Unter den Namen der beteiligten Musiker Noah Preminger (ts), Masa Kamaguchi (b) und Rob Garcia (dm) entstand "Background Music" (Fresh Sound New Talent, 2014).

 

Bei Auftritten in der "55 Bar" in New York City mit Jason Palmer (tp), Kim Cass (b) und Ian Froman (dm) wurden zwei, je über 30 Minuten dauernde Tracks aufgenommen und unter dem Titel "Pivot: Live At The 55 Bar" (2015) auf einer labellosen CD zugänglich gemacht.

 

Bei den Aufnahmen für die LP "Some Other Time" (Newvelle, 2016) liess sich Preminger von Ben Monder (g), John Patitucci (b) und Billy Hart (dm) begleiten.  Diese LP war auch Teil des 6-LP-Sets "Newvelle Season One-Luxury Box Set" (Newvelle, 2016). Die anderen fünf LP stammten von Frank Kimbrough, Jack DeJohnette, Don Friedman, Ben Allison und Leo Genovese.

 

Eine Duoaufnahme mit Frank Carlberg (p) hiess "Whispers And Cries" (Red Piano, 2018). "Genuinity" (Criss Cross, 2018) zeigt Preminger in Begleitung von Jason Palmer (tp),  Kim Cass (b) und Dan Weiss (dm). Ebenfalls im Quartett, aber mit Jason Moran (p), Cass und Marcus Gilmore (dm) nahm er die LP "Preminger Plays Preminger" (Newvelle, 2019) auf. Darauf spielen die Musiker Stücke aus Filmen von seinem Vorfahren Otto Preminger. 

 

Das selber veröffentlichte Album "Zigsaw: Music Of Steve Lampert" (2019) bestand aus einem einzigen, 48:49-minütigen Stück, gespielt von der Noah Preminger Group. Diese bestand neben dem Leader aus John O’Gallagher (as), Jason Palmer (tp), Kris Davis (p), Rob Schwimmer (key), Kim Cass (b) und Rudy Royston (dm).

 

"After Life" (Criss Cross, 2019) war eine Quintettaufnahme mit Jason Palmer (tp), Max Light (g), Kim Cass (b) und Rudy Royston (dm). Für "Contemptment" (SteepleChase, 2020) umgab er sich Max Light (g), Kim Cass (b) und Dan Weiss (dm). Vom Noah Preminger Trio mit Kim Cass (b) und Bill Stewart (dm) kam "Sky Continuous" (Criss Cross, 2022) heraus.

 

Weitere Aufnahmen machte er mit der Rob Garcia 4, Julian Shore, André Matos, der David Ricard Big Band, dem Daniel Hersog Jazz Orchestra und Jason Palmer.                                                      12/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

تعليقات


bottom of page