top of page
  • musicmakermark

Peter Brötzmann Chicago Octet/Tentet

Internationale Free Improv-Grossformation, gegründet 1997 in Chicago vom deutschen Tenorsaxophonisten und Klarinettisten Peter Brötzmann. Die erste Aufnahme "The Chicago Octet/Tentet" (Okka Disk, 1998) war eine 3-CD-Box mit Aufnahmen vom Januar und September 1997.


Die Gruppe bestand aus Mars Williams (ts, as, cl) Ken Vandermark (ts, cl, bcl), Jeb Bishop (tb), Fred Lonberg-Holm (cello), Kent Kessler (b), Michael Zerang (dm, perc) und Hamid Drake (dm, perc) bzw. zusätzlich mit Mats Gustafsson (bas, fluteophone) und Joe McPhee (p-co, valve-tb, ss).


Liveaufnahmen des Tentetts, die im Mai 1999 am Victoriaville Festival in Québec mitgeschnitten wurden, kamen als "Stone/Water" (Okka Disk, 2000) heraus. Anstelle von Joe McPhee und Mars Williams spielten Toshinori Kondo (tp) und Willam Parker (b). Auf "Broken English" (Okka Disk, 2000) und "Short Visit To Nowhere" (Okka Disk, 2000) wurde das Tentett im Juli 2000 durch Joe McPhee und Roy Campell (beide tp) auf 12 Musiker erweitert.


Die Gruppe nannte sich deshalb The Chicago Tentet Plus Two. Mars Williams spielte anstelle von Kondo. Bei der Session zu diesen beiden Aufnahmen spielte das Tentet auch zwei Stücke von Mars Williams ein, die erst 22 Jahre später auf der LP "Ultraman vs. Alien Metron" (Corbett Vs. Dempsey, 2022) veröffentlicht wurden.


Mitte September 2002 führte das Chicago Tentett in Bern erstmals das Werk "gebürtig" des Schweizer Komponisten Michael Wertmüller auf. Bei Aufnahmesessions in den Jahren 2002 und 2004 entstanden die zeitgleich auf den Markt gebrachten CDs "Images" und "Signs" (beide Okka, 2004).


Darauf ist das Tentett in der Besetzung Brötzmann, Vandermark, Gustafsson, Williams, McPhee, Bishop, Longberg-Holm, Kessler, Parker und Drake zu hören. Die grafischen Zeichnungen, mit denen Brötzmann das Tentett bei diesen Sessions leitete, wurden 2005 in Form eines Kartenspiels (Atavistic) heraus gebracht.


Dieses Tentett ist auch auf einem Track der LP "Two Lightboxes" (Locust, 2004) des Lightbox Orchestras von Fred Lonberg-Holm (lightbox) zu hören. Einzelne Musiker spielen auch auf dem zweiten Track dieser LP, von der nur 500 Stück auf den Mark kamen. Die nächste Tentett-Aufnahme hiess "Be Music, Night" (Okka Disk, 2005) und entstand als Hommage an den Maler und Schriftsteller Kenneth Patchen.


Anstelle von Mars Williams (reeds) und William Parker (b) waren bei dieser Aufnahme Mike Person (vcl) und Paal Nilssen-Love (dm) mit von der Partie. Die beiden Einzel-CDs "American Landscapes 1 und 2" (beide Okka Disk, 2007) wurden in der Besetzung Brötzmann, Gustafsson, Vandermark, McPhee, Johannes Bauer (tb), Per-Ake Holmlander (tuba), Lonberg-Holm, Parker und Kessler sowie Nilssen-Love und Zerang eingespielt.


Zum zehnjährigen Bestehen der Gruppe erschien die CD "Ten Years: Chicago Tentet At Molde 2007" (Okka Disk, 2007), aufgenommen in der obigen Besetzung, aber ohne William Parker. "3 Nights In Oslo" (Smalltown Superjazz, 2010) hiess ein 5-CD-Set mit Aufnahmen, die am 19., 20. und 21. Februar 2009 mitgeschnitten worden waren.


Das Tentet trat in der Besetzung Brötzmann, Gustaffson, Vandermark, Bishop, McPhee, Bauer, Holmlander, Lonberg-Holm, Kessler, Zerang und Nilssen-Love auf. Allerdings war das Tentet nur auf den CDs 1 und 5 zu hören. CD 2 bestand aus den Aufnahmen des Trios Sonore (Brötzmann/ Gustafsson/Vandermark) sowie der Duos Michael Zerang und Paal Nilssen-Love bzw. Johannes Bauer/Per Åke Holmlander.


CD 3 zeigt die Duos McPhee und Vandermark bzw. Bishop und Nilssen-Love. Auf CD 4 hörte man die Survival Unit II (Joe McPhee/Fred Lonberg-Holm/Michael Zerang) und The Trombone Choir (Joe McPhee/Per Åke Holmlander/Johannes Bauer/Jeb Bishop). Bei einem Konzert im österreichischen Wels entstand die Chicago Tentet-DVD "Concert For Fukushima" (Trost, 2012) mit einigen japanischen Musikern.


Der Audioteil war auch Bestandteil des 5-CD-Sets "Long Story Short" (Trost, 2013) mit weiteren Aufnahmen von Brötzmann und mehreren seiner Musikern. "Walk, Live, Sleep: In Wuppertal "Café Ada 2011" (Smalltown Superjazz, 2012) war eine Doppel-CD des Tentetts mit den selben elf Musikern wie auf "3 Nights In Oslo".


Brötzmann, Joe McPhee (tp, sax), Kent Kessler (b) und Michael Zerang (dm) bildeten ohne Gruppennamen eine Miniversion des Chicago Octet/Tentets. Dieses Quartett spielte mehrere Alben ein: "Tales Out Of Time" (hatOLOGY, 2004), "Guts" (Okka Disk, 2007) und die Doppel-CD "The Damage Is Done: The Whole Session" (Not Two, 2009).


Peter Brötzmann, der auch mehrere andere Grossformationen leitete (siehe Peter Brötzmann in grösseren Ensembles), starb am 22. Juni 2023 im Alter von 82 Jahren. 06/23

5 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fessenden

Comments


bottom of page