top of page
  • musicmakermark

Ted Taylor

Amerikanischer Soul-/Blues-Sänger, geboren am 16. Februar 1934 in Okmulgee, Oklahoma, als Theodore Austin Taylor. Er liess sich 1952 im Bundesstaat California nieder, wo er Mitglied der Gospelgruppen Mighty Clouds Of Joy und der Santa Monica Soul Seekers wurde. Als die Soul Seekers 1955 einen Vertrag mit "Modern Records" anstrebten, wurden sie von Labelbesitzer Maxwell Davis überzeugt, statt Gospel- künftig R&B-Lieder zu singen.


Die selbe Gruppe machte gleichzeitig als The Cadets und The Jacks (siehe beide The Cadets) Aufnahmen. Der grösste Hit der Cadets war "Stranded In The Jungle/I Want You" (Modern, 1956). Taylor war damals aber schon nicht mehr dabei und durch Prentice Moreland ersetzt worden. Ted Taylor strebte eine Solokarriere an und konnte 1957 als Ivory Lucky zusammen mit dem Bob Reed Orchestra zwei Singles für "Melatone Records" aufnehmen.


In den drauffolgenden Jahren erschienen von Taylor Singles bei "Ebb", "Duke", "Top Rank", "Laurie", "Warwick", "Gold Eagle", "Soncraft" und "Apt". Mehrere schafften es knapp nicht in die Billboard Hot 100 mit Ausnahme von "Push Push/A Heart That´s True" (Laurie, 1960) auf Platz 90. Einige dieser Singles waren unter dem Namen Austin Taylor erschienen. Taylors Einflüsse waren Little Willie John, Clyde McPhatter und Jackie Wilson.


Mit "Ted Taylor Sings" (Warwick, 1963) und "Be Ever Wonderful (Okeh, 1963) konnte Taylor zwei Alben veröffentlichen. Vom zweiten Album wurde die Single "Stay Away From My Baby" ausgekoppelt, die es auf Platz 14 der R&B-Charts und auf Platz 99 der Billboard Hot 100 schaffte. Weitere Alben für das selbe Label waren "Blues & Soul" (Okeh, 1965) und "Ted Taylor's Greatest Hits" (Okeh, 1966).


Nach weiteren Singles für "Okeh", "Epic", "Atco" und "Jewel" wurde er von "Ronn" unter Vertrag genommen. Dort hatte er mit "It's Too Late/The Road Of Love" (Ronn, 1969) und "Somethin' Strange Is Goin' On In My House/Funky Thing" (Ronn, 1970) zwei weitere Top-30-R&B-Hits. Dazu erschienen weitere Alben wie "You Can Dig It!" (Ronn, 1970), "Taylor Made" (Ronn, 1972), "Ted Taylor 1976" (Alarm, 1976) und "Keepin' My Head Above Water" (MCA, 1978).


Gemeinsam mit dem aus Gregory, Arkansas, stammenden, nicht verwandten Sänger Little Johnny Taylor war die LP "The Super Taylors" (Ronn, 1973) entstanden. Ted Taylor starb am 22. November 1987 bei einem Verkehrsunfall in Lake Charles, Louisiana. Er wurde 53 Jahre alt.


Von Ted Taylor kamen vor und nach seinem Tod mehrere Compilations heraus. Darunter befanden sich die Doppel-CD "Ever Wonderful (The Complete Jewel And Ronn Solo Singles A's And B's)" (Westside, 2000) und die CD "The Ever Wonderful Ted Taylor: OKeh Uptown Soul 1962-1966" (Shout!, 2006).


Später erschien "Keep What You Get: The Rare And Unissued Ronn Recordings" (Kent Soul, 2011) mit teilweise bisher noch nie veröffentlichten Songs oder Versionen, die Taylor für "Ronn Records" eingespielt hatte. Die CD enthielt auch vier bereits bekannte Duett-Stücke mit Little Johnny Taylor.

10/23

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page