top of page
  • musicmakermark

The Delmore Brothers

Amerikanisches Country-Duo aus den Cumberland Mountains in Alabama, bestehend aus Alton (1908-1964) und Rabon Delmore (1916-1952). Sie waren die Söhne eines Farmers. Schon früh begannen die beiden Brüder Gitarre zu spielen. Als Rabon zehn Jahre alt wurde, begannen sie zusammen zu musizieren.



Ihre professionelle Karriere begannen die Delmore Brothers mit dem Gewinn eines Fiddle-Wettbewerbs. 1931 spielten sie bei "Columbia Records" vor und konnten für dieses Label mit "Got The Kansas City Blues/Alabama Lullaby" (1931) ihre erste Schallplatte aufnehmen. 1932 wurden sie in die Grand Ole Opry aufgenommen.

 

Die Delmores spielten anfänglich eine bluesorientierte Countrymusik, wobei der Gesang von zwei unaufdringlichen Gitarren begleitet wurde. Später wurden die akustischen Gitarren durch Bass, Steel-Guitar und weitere Instrumente ergänzt. Ab 1932 nahmen die Delmore Brothers zusammen mit Fiddlin’ Arthur Smith Schallplatten auf.

 

Ein Jahr später wechselten die Brüder zu "Bluebird Records", einem Sublabel von "RCA Victor". Nach einem Labelwechsel Mitte der 1940er zu "King Records" entwickelte sich ihre Musik in Richtung Western Swing und Country Boogie weiter. 1946 stand ihr Song "Freight Train Boogie" (King) auf Platz 2 der Country-Charts.

 

Die Brüder verwendeten überwiegend selbst geschriebenes Material. Alton alleine komponierte über 1000 Stücke. Ab 1943 traten sie mit Merle Travis und Grandpa Jones unter dem Namen Brown’s Ferry Four als Country Gospel-Quartett in Erscheinung.

 

Die Erfolge der Delmore Brothers hielten bis zum Beginn der 1950er Jahre an. 1951 hatten sie ihren ersten und einzigen Nummer-1-Hit mit "Blues Stay Away From Me" (King). Rabon starb am 4. Dezember 1952 an Lungenkrebs. Alton nahm ein paar unbedeutende Platten auf, begann zu trinken und starb verarmt am 9. Juni 1964.

 

In ihrer langen und erfolgreichen Karriere übten die Delmore Brothers einen grossen Einfluss auf andere Musiker aus, wie beispielsweise auf die Everly Brothers oder die Louvin Brothers. Das Duo erhielt 2001 postum die höchste Auszeichnung der Country-Musik: Es wurde in die Country Music Hall of Fame aufgenommen.

 

Von den Delmore Brothers erschienen über 120 Schellack-Schallplatten. Die Songs wurde auf über zwei Dutzend Compilations zusammengefasst. Darunter befanden sich die drei sich ergänzenden 4-CD-Sets "Classic Cuts 1933 – 41" (JSP, 2004), "Volume 2 - The Later Years 1933-1952" (JSP, 2007) und "More From The 1930s Plus The 1940s And 1950s" (JSP, 2008).        04/24

4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Clay Walker

Comments


bottom of page