top of page
  • musicmakermark

The Osborne Brothers

Amerikanische Bluegrass-Formation, gegründet 1953 von dem am 29. Oktober 1937 in Roark, Kentucky, geborenen Sonny Osborne und von seinem Bruder Bobby Osborne, geboren am 7. Dezember 1931, ebenfalls in Roark. Beide spielten Mandoline und Banjo und sangen. Sie wuchsen in Hyden, Kentucky und später in der Nähe von Dayton, Ohio, auf.


Im südwestlichen Teil von Ohio hatten die Brüder ihre ersten Auftritte. Nachdem Bobby 1952 von der Armee eingezogen wurde, wurde Sonny Osborne Mitglied der Band von Bill Monroe bis Bobby 1953 wieder ins Zivilleben zurückkehrte. Die beiden Brüder taten sich mit Jimmy Martin zusammen und konnten bei den Radiostationen WROL in Knoxville, Tennessee und WJR in Detroit, Michigan, auftreten.


Am 16. November 1954 nahmen die Osbornes und Martin für das Label "RCA Victor" sechs Songs auf, die auf 7"-Singles erschienen und später zusammen mit anderen Songs aus jener Zeit auf den LPs "Jimmy Martin And The Osborne Brothers" (Collectors Classics, 1978) bzw. "Early Bluegrass: The 1950's" (Anthology of Country Music, 1983) wieder veröffentlicht wurden. 1955 trennten sich die Wege der Osborne Brothers und von Jimmy Martin.


Die Osborne Brothers liessen sich in Wheeling, West Virginia, nieder und traten mit Charlie Bailey auf. Auch diese Zusammenarbeit wurde später auf der LP "Everylasting Joy - Early Bluegrass Gospel" (Old Homestead, 1975) dokumentiert. Darauf war Charlie Bailey auch in Begleitung der Happy Valley Boys zu hören. Anfang 1956 kehrten die Osborne Brothers wieder nach Dayton, Ohio, zurück, um in lokalen Clubs mit Enos Johnson (g) aufzutreten.


Als Johnson die Gruppe verliess, holten die Osbornes Red Allen (g) und Art Stamper (fiddle) in ihre Gruppe. Zusammen mit Red Allen, der als Stanley Alpine in Erscheinung trat, gingen die Osborne Brothers im Februar oder März 1956 für das Label "Gateway Records" ins Studio, um acht Instrumentals aufzunehmen. Im Früholing 1956 erhielten die Osborne einen Vertrag mit "MGM Records".


Mit Red Allen (g), Ernie Newton (b) sowie Tommy Jackson und Art Stamper (fiddle) als weitere Musiker nahmen die Osborne Brothers als erstes die erfolgreiche 7"-Single "Ruby Are You Mad" (MGM, 1956) auf. Es handelte sich um die erste Bluegrass-Single, bei der zwei Banjos gleichzeitig eingesetzt wurden. Der Erfolg der Single führte dazu, dass die Osborne Brothers ab Oktober 1956 regelmässig beim WWVA Jamboree auftreten konnten.


Bei diesen Auftritten wurde die Brüder von Ricky Russell (dobro), Johnny Dacus (fiddle) und Ray Anderson (b) begleitet. Mit "Once More" (MGM, 1958) hatte die Gruppe eine erste Single in den Country-Charts. Sie war mit Platz 13 die erfolgreichste der total 18 Singles, welche die Osborne Brothers bis 1980 in die Charts brachten.


Dabei schauten aber meist Plätze im hinter Teil der US-Country-Single-Charts heraus. Erfolge hatten die Osborne Brothers vor allem wegen ihrer Stimmharmonien. Die Stimme von Red Allen, der die Band 1958 verliess, passte gut zu derjenigen von Bobby und Sonny Osborne. In den 1960er Jahren stiessen die Osbornes-Brüder die Bluegrass-Puristen mit der Verwendung von elektrischen Instrumenten vor den Kopf.


1960 waren die Osborne Brothers die erste Bluegrass-Band, die auf einem College-Campus auftrat. 1963 wurde die Gruppe von "Decca" unter Vertrag genommen und 1964 wurde sie als reguläre Mitglieder in die Grand Ole Opry in Nashville aufgenommen. "Rocky Top" (Decca, 1967) war ein weiterer Singlehit für die Band. Er landete auf Platz 33 der Country-Charts, verkaufte sich aber innerhalb von zwei Wochen 85'000 Mal.


1973 waren die Osborne Brothers die erste Bluegrass-Band, die im Weissen Haus auftreten konnte. Von den Osborne Brothers erschienen über 30 Alben sowie über 60 Singles. Zehn der Alben schafften es zwischen 1968 und 1982 in die Countrycharts. Am erfolgreichsten war "Up To Date And Down To Earth" (Decca, 1969) mit Platz 27. Dazu kamen und zwei Dutzend Compilations.


Die umfangreichsten stellten die beiden 4-CD-Sets "The Osborne Brothers, 1956-1968" und "The Osborne Brothers, 1968-1974" (beide Bear Family, 1995) dar. The Osborne Brothers sind nicht zu verwechseln mit dem deutlich jüngeren Country-Duo Brothers Osborne. 10/23


2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lynn Morris

Commenti


bottom of page