top of page
  • musicmakermark

Gasp

Amerikanische Experimental Rock-Band mit Elementen von Hardcore, Grindcore, Ambient Noise, Psychedelic und Tape-Manipulationen, gegründet 1996 im südlichen Teil des Bundesstaates California. Auf der einseitig bespielten Demokassette "Sore For Days Demo 96" (1996) bestand die Gruppe aus Mike Nelson (vcl, g), Reggie Rosales (g), Cynthia Nishi (e-b) und Mitchell Brown (dm). Chris Elder und Phil Diller steuerten Backingvocals bei.



"Drome Triler Of Puzzle Zoo People" (Slap A Ham, 1998) hiess das erste Album. Mit Suffering Luna teilte sich Gasp eine titellose Split-LP (Deep Six, 1999). Dazu kamen Split-Singles/EPs mit Noothgrush, Deerhoof und Volume 11. Im Jahr 1999 löste sich die Gruppe auf.

 

Unter dem Titel "An Earwig's Guide To Traveling - Collected Vinyl And Unreleased Tracks 1996 – 1999" (Avant-Garde Farm und Capibara, 2005) wurden Songs von Split-Veröffentlichungen und Compilations sowie weiteres rares Material auf einer CD zusammengefasst. 2018 kam es zu einer Reunion.

 

"Ghost In Scow Out" (2018) hiess eine labellose CD-R mit einem 17:32 und einem 9:19 Minuten langen Track, eingespielt in der neuen Besetzung Reggie Rosales und Scott Martin (g), Mitchell Brown (elet), Cynthia Nishi (vcl, e-b) und Mike Meanstreetz (dm).                 05/24

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Thelema

Comments


bottom of page