top of page
  • musicmakermark

Al Haig

Amerikanischer Jazz-Pianist, Komponist und Bandleader, geboren am 19. Juli 1922 in Newark, New Jersey, als Allan Warren Haig. Er gehörte bis 1946 fest zur Band von Dizzy Gillespie (tp) und machte dort mit Charlie Parker (as), Curly Russell (b) und Sidney Catlett (dm) auch erste Aufnahmen, die bei "Guild" erschienen.



In jener Zeit holte ihn auch Charlie Barnet für Aufnahmen in sein Orchester. Neben weiteren Aufnahmen als Mitglied von Gruppen um Dizzy Gillespie arbeitete er ab Mitte/Ende 1940er Jahre für Leader wie Ben Webster, Eddie Davis, Red Rodney, Wardell Gray, J.C. Heard, Allen Eager, Stan Getz, Max Roach und Charlie Parker

 

Zu ersten eigenen Aufnahmen als Leader kam er 1948, als er mit unterschiedlich besetzten Gruppen Aufnahmen für Labels wie "Sittin' In With", "Discovery", "New Jazz" und "Prestige" machen konnte. Diese erschienen zwar unter dem Bandnamen Al Haig Trio, stammten allerdings von Gruppen, die in Quintettstärke im Studio standen.

 

Von Al Haig Trios erschienen im Laufe der Jahre mehrere Aufnahmen, darunter rund ein Dutzend Alben. Miles Davis holte ihn in sein Nonett, mit dem er die ersten "Birth of the Cool"-Aufnahmen realisierte. Diese erschienen vorerst stückweise auf Schellack-Schallplatten wie "Jeru/ Godchild" und "Budo/Move" (beide Capitol, 1949).               

 

Zwischen Sommer 1949 und 1951 war er bei Stan Getz beschäftigt und machte weitere Aufnahmen als Leader mit Gruppen wie Al Haig Quartet, Al Haig Quintet, Al Haig Sextet oder unter eigenem Namen. In den 1950er und 1960er Jahren gab es längere Phasen, in denen er musikalisch inaktiv war.

 

1968 verstarb seine Frau Bonnie unter mysteriösen Umständen, so dass er als Mordverdächtiger vor Gericht stand. Al Haig starb am 16. November 1982 in New York City, 60-jährig an den Folgen eines Herzinfarkts. Bei der Datenbank discogs.com besitzt er über 730 Credits als Musiker.              03/24

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

Comments


bottom of page