top of page
  • musicmakermark

Allan Holdsworth

Englischer Gitarrist, Komponist und Bandleader zwischen Fusion, Jazz und Rock, geboren am 6. August 1946. Er spielte Alben unter eigenem Namen ein und war in einer ganzen Reihe von Bands tätig. Erste Aufnahmen machte Ende der 1960er Jahre als Mitglied von 'Igginbottom, einer Gruppe, die neben Holdsworth aus Steven Robinson (g), Mick Shelly (e-b) und Dave Freeman (dm) bestand.


Die Aufnahmen erschienen unter dem Titel "'Igginbottom's Wrench" (Deram, 1969) und wurden später unter dem Titel "Allan Holdsworth & Friends" (Cleopatra, 2000) wieder veröffentlicht. 1971 ging er zu Sunship, wo er auf Alan Gowen (key) von National Health und Soft Heap, Laurie Baker (e-b) und das spätere King Crimson-Mitglied Jamie Muir (dm, perc) traf. Diese Band veröffentlichte keine Aufnahmen.


Als nächstes war er als Mitglied von Ian Carr's Nucleus bei den Aufnahmen des vierten Nucleus-Albums "Belladonna" (Vertigo, 1972) beschäftigt. Dann ging er zu Tempest von Jon Hiseman (dm), der Nachfolgeband von Colosseum, wo Holdsworth nur bei den Aufnahmen zum gleichnamigen Debutalbum (Bronze, 1973) mitwirkte. Als nächstes wurde er von Soft Machine für das Studioalbum "Bundles" (Harvest, 1975) engagiert.


Weiter ging's zu The New Tony Williams Lifetime, um mit dieser Band "Believe It!" (Columbia, 1975) und "Million Dollar Legs" (Columbia, 1976) aufzunehmen. Im Jahr darauf spielte er auf "Gazeuse!" (Virgin, 1976) von Pierre Moerlen's Gong. 1976 war Allan Holdsworth (g, vio), mit Alan Pasqua (p), Alphonso Johnson (e-b) und Narada Michael Walden (dm) im Studio, ohne dass man eigentlich richtige Aufnahmen machen wollte.


Zum grossen Erstaunen der Musiker wurden die Rehearsal-Aufnahmen schon bald vom Produzenten Creed Taylor unter dem Titel "Velvet Darkness" (CTI, 1976) auf dessen Label veröffentlicht. Unter dem Namen der beteiligten Musiker Allan Holdsworth (g), Jeff Young (p), Barry Guy bzw. Ron Mathewson (b) und John Stevens (dm, perc) erschien als nächstes die in Richtung Free Improv gehende LP "Re Touch" (View, 1977).


Die Fortsetzung davon war später die LP "Conversation Piece-Part 1 & 2" (View, 1980) mit Holdsworth, Stevens, Gordon Beck (p) und Jeff Clyne (b). Von Allan Holdsworth erschienen im Verlaufe seiner Karriere über 30 Aufnahmen unter eigenem Namen, als Co-Leader oder als Leader der Formationen Allan Holdsworth Group, Allan Holdsworth Quartet und Allan Holdsworth Trio.


Eine weitere Station in seiner Rolle als Bandmitglied war U.K., wo Holdsworth bei den Aufnahmen zum Debutalbum "U.K." (EG, 1978) mitmachte. Nachdem ihn Leader John Wetton aus der Band geworfen hatte, tat er sich mit Bill Bruford zusammen, der aus Sympathie zu Holdsworth U.K. selber den Rücken gekehrt hatte.


Bill Bruford gründete unter dem Bandnamen Bruford eine eigene Gruppe und spielte mit Hilfe von Holdsworth und anderen Musikern "One Of A Kind" (EG, 1978) ein. Danach stellte Holdsworth eigene Gruppen auf die Beine und verlegte Anfang/Mitte der 1980er Jahre seinen Wohnsitz in die USA.


1990 war Holdsworth eine Zeitlang Mitglied von Level 42, dessen Gitarrist Alan Murphy zuvor an Aids gestorben war. Murphy war stark von Holdsworth beeinflusst. Holdsworth war auf dem Level 42-Album "Guaranteed" (RCA, 1991) zu hören. "Best Works Collection" (Jimco, 1992) war eine für den japanischen Markt konzipierte Compilation mit Tracks von Holdsworth.


Allan Holdsworth starb am 15. April 2017 in Vista, California, 70-jährig. Wenige Tage vor seinem Tod war die Doppel-CD-Compilation "Eidolon (The Allan Holdsworth Collection)" sowie das 12-CD-Boxset "The Man Who Changed Guitar Forever!" (beide Manifesto, 2017) erschienen. Die 12-LP-Version von letzterer Compilation hiess "The Allan Holdsworth Solo Album Collection".


Weitere Aufnahmen hatte Holdsworth mit Esther Phillips, Jean-Luc Ponty, Jon St. James, Soma, Krokus, Stuart Hamm, Stanley Clarke, Carl Verheyen, Strange Advance, Alex Masi, Jack Bruce, The Mark Varney Project, Andrea Marcelli, Steve Tavaglione, Paz, Chad Wackerman, Jeff Watson, Gongzilla, Andrea Marcelli, Gorky Park, Steve Hunt, Atlantis, Soft Works, Riptyde, K2, David Hines, Corrado Rustici, Dan Carlin & Friends, Chris Buck, Eric Keyes, Snew und Paul Korda gemacht. 10/23


0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Unicorn

Nightingale

Comments


bottom of page