top of page
  • musicmakermark

Axiome

Belgisches Experimental-Duo zwischen IDM, Industrial, Breakcore, Musique concrète, Glitch und Electronic, gegründet 1991 von Cedrik Fermont und Olivier Moreau. Noch im selben Jahr veröffentlichte Axiome auf der C60-Split-Kassette "Théorie Et Progression/Katakombes" (Sépulkrales Katakombes, 1991) elf Tracks. Die anderen sechs Stücke stammten von Črno Klank, einem Soloprojekt von Fermont.


Danach dauerte es acht Jahre, bis Axiome mit dem Album "Rictus" (Ant-Zen, 1999) eine erste eigene Aufnahme herausbrachte. Nach dem zweiten Album "Ça Ne Nous Rendra Pas Le Congo" (Ant-Zen, 2001) erschienen mit "Va-t-il Faire Beau?" (Ant-Zen, 2002), "Il Pleut Des Cordes" (Ant-Zen, 2005) und "Archive.One" (Ant-Zen, 2008) vorerst nur drei DL-EPs.


Die ersten beiden kamen auch in Vinyl-Form auf den Markt. Erst "Ten Hymns For Sorbetière Or How I Learned To Stop Worrying And Love The Freezer" (Ant-Zen, 2012), "The Smell Of Lava In The Morning" (Ant-Zen, 2014), "L'Avenir Est Un Cerf Teint" (Ant-Zen, 2016), "Who Will Control Us?" (Asile Audio, 2020) und "Field Guide To Alien Planets And Other Disco Balls" (Audiophob, 2022) waren weitere Alben.


Zusammen mit John N. Sellekaers bildeten Cedrik Fermont und Olivier Moreau die Gruppe Ambre. Bei Moonsanto kamen zu diesem Trio noch Gabriel Séverin und Marc Mœdea dazu. Fermont und Sellekaers traten als Ammo sowie als Teil von Dead Hollywood Stars, xhm² bzw. Logatomistes in Erscheinung. Sellekaers und Moreau traten im Duo als Collapse, Myrza, Torsion und Urawa auf. 07/23

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Thelema

Comments


bottom of page