top of page
  • musicmakermark

Big Walter Price

Amerikanischer Blues-Sänger und Pianist, geboren am 2. August 1914 oder 1917 in Gonzales, Texas. Er wuchs bei seiner Tante auf, verliess mit elf Jahren sein Zuhause und zog nach San Antonio, wo er sich mit verschiedenen Jobs durchschlug. In den 1940er Jahren kam er mit der Musikszene in Berührung. Er begann Songs zu schreiben und lernte das Klavierspiel.



In den 1950er Jahren entstanden seine ersten Schallplattenaufnahmen. Für Bob Tanners Label "TNT" in San Antonio spielte er drei Singles ein, die 1955 erschienen. Die erste war "Calling Margie/Jimior Jumped In" und erschien unter der Bandbezeichnung Big Walter & His Thunderbirds,  was ihm den Namenszusatz The Thunderbird einbrachte.

 

Ende 1955 zog er nach Houston und wirkte bei Aufnahmen von Clarence Gatemouth Brown für das Label "Peacock" mit. Er konnte für das selbe Label Mitte/Ende der 1950er Jahre auch eigene Singles einspielten. Darunter befand sich "Pack Fair And Square/Hello Maria" (Peacock, 1956), aufgenommen mit Musikern der Little Richard Begleitband The Upsetters.

 

Der Song wurde in den 1970er Jahren von der J. Geils Band und von Nine Below Zero gecovert. Es folgten von Price weitere Aufnahme für diverse Labels, die wenig erfolgreich waren. In dieser Zeit arbeitete Price in einem Striptease-Club in Houston. Er trat weiter als Musiker auf, führte einen Schallplattenladen und den Musikverlag Dinosaur.

 

Dazu arbeitete er als Diskjockey für den lokalen Sender KCOH und trat in Filmen wie "Die schwarzen Zombies von Sugar Hill" (1974) auf. Sein Schaffen wurde auf den Compilations "Boogies From Coast To Coast" (Ace, 1988), "Texas Thunderbird" (P-Vine, 1988) und "Git To Gittin' (The Crazy Cajun Recordings)" (Edsel, 2000) dargestellt. Price starb am 7. März 2012, Houston, Texas.                                 12/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jay McShann

Commenti


bottom of page