top of page
  • musicmakermark

Bill De Arango

Amerikanischer Jazz-Gitarrist, Komponist und Bandleader, geboren am 20. September 1921 in Cleveland, Ohio. Er spielte ab 1939 in lokalen Dixieland- und Chicago Jazz-Bands. Nach seinem Militärdienst zog er 1944 nach New York City, wo er bei Don Byas und Ben Webster spielte. In dieser Zeit öffnete er sich den Entwicklungen des Modern Jazz und spielte mit Ike Quebec, Erroll Garner, Charlie Ventura, Sarah Vaughan und Charlie Parker.

Er machte auch Aufnahmen mit Dizzy Gillespies, Slam Stewart, Charlie Ventura sowie später mit Ben Webster, Red Norvo, Eddie "Lockjaw" Davis, Milt Jackson und selbst mit Barry Altschul und Kenny Werner. 1948 war De Arango zurück in seine Heimatstadt gezogen, wo er einen Musikladen betrieb, junge Gitarristen ausbildete und nur gelegentlich auftrat.


Am 7. Mai 1954 ging er in New York mit John Williams (p), Teddy Kotick (b) und Art Madigan (dm) ins Studio, um das 10"-Minialbum "De Arango" (EmArcy, 1954) aufzunehmen. Die Stücke wurden später mehrfach wieder veröffentlicht, mit Aufnahmen des John Williams Trios auf der LP "Williams Tell" (Mercury, 1973) und mit Aufnahmen des Art Mardigan Sextets auf der LP "Renditions" (Emarcy, 1987).


Mit Material der Gitarristen Lou Mecca und Chuck Wayne wurden die Stücke unter dem Titel "3 Swinging Guitar Sessions" (Fresh Sound, 2015) noch später auch auf einer CD zusammengefasst. Anfang der 1990er Jahre erschien mit "Anything Went" (GM, 1996) ein Album von De Arango, bei dem auch Joe Lovano (ts), Ed Schuller (b) und Gunter Schuller (dm) mitgewirkt hatten.


Er spielte weiter in der Region und spielte weitere Schallplatten ein, bevor er sich 1999 altersbedingt zurückzog. Ein 1994 eingespieltes Album mit dem Gitarristen Michael Bocian und mit Tom Rainey (dm) hiess "I Am the Blues" (Ulua 2007) und wurde erst nach De Arangos Tod veröffentlicht. Bill De Arango war am 26. Dezember 2005 in seiner Geburtststadt Cleveland, Ohio, 84-jährig verstorben. 10/23


0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

Comments


bottom of page