top of page
  • musicmakermark

Blind Willie Johnson

Amerikanischer Blues- und Gospel-Sänger sowie Gitarrist, geboren am 22. oder 25. Januar 1897 in Pendleton, Texas. Er erblindete etwa im Alter von sieben Jahren. Dafür wurden zwei Gründe überliefert. Einerseits soll ihm seine Stiefmutter Natronlauge ins Gesicht gespritzt haben oder er sah ungeschützt bei einer Sonnenfinsternis 1905 in die Sonne.


Er spielte schon früh auf einer Gitarre, die aus einer Zigarrenschachtel gefertigt war. Er trat in Hearne, Texas, als Strassenmusiker mit religiösen Liedern auf, wahrscheinlich an den selben Strassen wie Blind Lemon Jefferson, ohne dass ein Zusammentreffen überliefert wurde. Blind Willie Johnson war auch als Prediger tätig.


Erste Aufnahmen konnte Johnson am 3. Dezember 1927 in Dallas, Texas, realisieren. Dabei entstanden acht Titel, von denen sechs von "Columbia Records" auf drei Schellack-Schallplatten veröffentlicht wurden. Die beiden restlichen Titel kamen bei "Anchor" heraus. Darauf wurde Johnson The Blind Pilgrim bezeichnet.


Anderen Quellen zu Folge sollen bei dieser Sessions total 13 Takes eingespielt worden sein, darunter auch auch solche mit seiner Ehefrau Willie B. Harris (vcl). Seine ersten Schallplatten verkaufen sich gut. Fast auf den Tag genau ein Jahr später, am 5. Dezember 1928, stand Johnson in Dallas erneut vor den Mikrophonen. Vier von sechs Titeln erschienen unter seinem Namen erneut bei "Columbia", zwei weitere, die er als Blind Texas Marlin aufgenommen hatte, wurden vorerst nicht heraus gebracht.


Am 10. und 11. Dezember 1929 fand eine Recording-Session mit ihm in New Orleans, Louisiana, statt, am 20. April 1930 eine vierte und letzte in Atlanta, Georgia. Ein Teil der "Columbia"-Aufnahmen wurde 1932 von "Vocalion" wieder veröffentlicht. Dann wurde die Schallplattenindustrie von der Weltwirtschaftskrise getroffen. Während dieser Zeit trat Johnson in mehreren Städten im Bundesstaat Texas auf.


Um 1945 leitete er in Beaumont, Texas, ein Gebetshaus. Als sein eigenes Haus bei einem Feuer zerstört wurde, lebte er weiterhin dort in den Ruinen. Dabei zog er sich mehrere Krankheiten zu, an denen er am 18. September 1945 im Alter von 48 Jahren starb. Ab den 1950er Jahren erschienen erste Songs von ihm auf Blues-Sampler/Compilations.


"Treasures of North American Negro Music Vol. 2" (Fontana, 1958) und "Treasures of North American Negro Music Vol. 16" (Fontana, ca. 1959/1960) hiessen zwei 7"-EPs mit je vier Titeln von Johnson. Die erste umfangreichere Compilation stellte die LP "Blind Willie Johnson 1927-1930" (RBF, 1965) dar.


Aus dem wenigen Material, dase er bei seinen Sessions eingespielt hatte, wurden fast 20 sich überschneidende Compilations zusammengestellt, darunter als umfangreichste die Doppel-CD "The Complete Blind Willie Johnson" (Columbia und Legacy, 1993). 08/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jay McShann

Comments


bottom of page