top of page
  • musicmakermark

Flatt & Scruggs

Amerikanisches Bluegrass-Duo, bestehend aus dem am 19. Juni 1914 im Overton County, Tennessee, geborenen Lester Flatt (vcl, mand, g, banjo) und dem am 6. Januar 1924 bei Shelby, North Carolina, geborenen Earl Scruggs (vcl, banjo). Die beiden Musiker lernten sich in der Band von Bill Monroe kennen und verliessen sie 1948 kurz hintereinander, um als Duo mit einer Begleitband mit dem Namen Foggy Mountain Boys aufzutreten.


Der Bandname stammte von einem Song der Carter Family "Foggy Mountain Top". Weitere Gründungsmitglieder waren Mac Wiseman und Jim Shumate (fiddle) sowie Howard Watts alias Cedric Rainwater (b). 1948 wurde Jim Shumate zuerst durch Art Wooten und dann durch Benny Sims ersetzt.


1949 nahm die Band – mit Flatt, Scruggs, Sims, Curly Seekler (mand) und Howard Watts – eines ihrer populärsten Stücke auf, den "Foggy Mountain Breakdown". Es wurde dadurch bekannt, dass Warren Beatty Scruggs bat, für den Film "Bonnie and Clyde" eine Titelmusik zu komponieren. Ende 1950 verliess Sims die Band.


Mitte der 1950er Jahre ersetzten Flatt und Scruggs die Mandoline durch ein von Buck Graves gespieltes Dobro. 1954 hatten Flatt & Scruggs eine Fernsehshow, die auf über 40 Sendern ausgestrahlt wurde. Das Duo stand bis 1950 bei "Mercury" unter Vertrag und danach bis 1960 bei "Columbia.


Dabei entstanden in den Anfangsjahren Dutzende von Schellack-Aufnahmen, später viele EPs und Singles. "Foggy Mountain Jamboree" (Columbia, 1957) hiess die erste LP. Ihr folgten viele weitere. Gegen Mitte bis Ende der 1960er Jahre fing die Gruppe an, unter anderem mit Nashville Sound, Schlagzeug und Gospel-Harmoniegesang zu experimentieren.


In diesem Stil erschienen beginnend mit "When The Saints Go Marching In" (Columbia, 1966) bis 1970 viele weitere Alben. 1969 hatten sich Flatt & Scruggs aufgrund von künstlerischen Differenzen getrennt. Nachträglich erschienen noch weitere Alben mit früherem Material. Gesamthaft veröffentlichte das Duo an die 40 Alben und fast 100 Singles oder EPs.


Mehrere der Alben schafften es in die Top-10 der US-Country-Charts. "The Fabulous Sound of Lester Flatt & Earl Scruggs" (Columbia, 1964) war auf Platz 2 das bestplatzierte. Drei andere Alben schafften es in die Billboard 200. "Hard Travelin' (The Ballad of Jed Clampett)" (Columbia, 1963) war dort mit Platz 115 das chartsmässig erfolgreichste. Die daraus ausgekoppelte Single "The Ballad of Jed Clampett" (Columbia, 1962) war der einzige Nummer-1-Country-Hit des Duos.


Dazu kamen Dutzende von Compilations. Einige der umfangreichsten waren das 5-CD-Set "1959-1963" (Bear Family, 1992) und die 4-CD-Boxes "Seven Classic Albums Plus Bonus Singles" (Real Gone, 2013) und "Foggy Mountain Gold" (Proper Box, 2014). Die beiden 4-CD-Boxes "Selected Sides 1947-1953" (JSP, 2003) und "Volume 2 1952-1959" (JSP, 2010) teilten sich Flatt & Scruggs mit The Stanley Brothers.

Earl Scruggs und Lester Flatt schlugen erfolgreiche Solokarrieren ein. Flatt starb am 11. Mai 1979 in Nashville, Tennessee, im Alter von 64 Jahren, Scruggs am 28. März 2012 am selben Ort 88-jährig. 10/23

4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lynn Morris

Comments


bottom of page