top of page
  • musicmakermark

Gary Bartz NTU Troop

Amerikanische Modal Jazz/Post Bop/Jazz Funk-Formation, gegründet um Ende der 1960er Jahre vom Alt- und Sopransaxophonisten, Klarinettisten, Flötisten, Pianisten, Komponisten und Bandleader Gary Bartz, der unter seinem eigenen Namen als Leader oder Sideman eine ganze Reihe von weiteren Aufnahmen veröffentlichte. Der Gruppennamen Gary Bartz NTU Troop tauchte erstmals auf Bartz' drittem Album "Home!" (Milestone, 1970) auf.


Es handelte sich um einen Mitschnitt eines Konzertes vom 30. März 1969 in Baltimore, Maryland, mit Woody Shaw (tp), Albert Dailey (p), Bob Cunningham (b) und Rashied Ali (dm). Mit Andy Bey (vcl), Juini Booth (b, e-b) oder Ron Carter (e-b), Nat Bettis (perc) sowie Harold White (dm) entstanden im November 1979 und im Januar 1971 die beiden Einzel-LPs "Harlem Bush Music – Uhuru" und "Harlem Bush Music – Taifa" (beide Milestone, 1971). Sie waren John Coltrane und Malcolm X gewidmet.


Auf "Juju Street Songs" (Prestige, 1972) bestand die NTU Troop neben Bartz aus Andy Bey (vcl, e-p, perc), Stafford James (b) und Howard King (dm). Auf "Follow, The Medicine Man" (Prestige, 1973) kamen zu diesem Quartett teilweise noch Hubert Eaves III (e-p) und Hector Centeno (g) dazu. Bei einem Auftritt am 7. Juli 1973 in Montreux wurden die Stücke auf der Doppel-LP "I've Known Rivers And Other Bodies" (Prestige, 1973) mitgeschnitten. An Stelle von Bey war nun Hubert Eaves III (p, e-p) fest in der Band.


Die siebte und letzte NTU Troop-Aufnahme hiess "Singerella - A Ghetto Fairy Tale" (Prestige, 1974), eingespielt in der Besetzung Gary Bartz (as, ss, cl, jew's harp, synth, perc, vcl), Maynard Parker (g), Hubert Eaves II (p, e-p, clavinet), James Benjamin (e-b) und Howard King (dm). Teilweise wurden Hector Centeno (g) und Kenneth Nash (perc) beigezogen.


Danach veröffentlichte Bartz weitere Aufnahmen unter seinem eigenen Namen. Die beiden "Harlem Bush Music"-Alben wurden später auf einer CD (BGP, 1997) zusammengefasst. "Juju Street Songs" (Prestige, 1997) hiess im selben Jahr eine Compilation mit Stücken der Alben "Juju Street Songs" von 1972 und "Follow, The Medicine Man" von 1973.


Aufnahmen von einem Konzert der NTU Troop Mitte der 1970er Jahre in Bremen kamen erst Jahrzehnte später in Form der Doppel-CD "Live in Bremen 1975" (Moosicus, 2021) auf den Markt. Die Gruppe bestand damals neben dem Leader aus Charles Mims Jr. (p, synth), Curtis Robertson (e-b, vcl) und Howard King (dm). 11/23

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

Comments


bottom of page