top of page
  • musicmakermark

Gary Thomas

Amerikanischer Jazz-Tenor- und Sopransaxophonist, Flötist, Komponist und Bandleader, geboren am 10. Juni 1961 in Baltimore, Maryland. Er hatte als Kind Klavierunterricht und begann, neben Gitarre und Orgel auch Holzblasinstrumente zu spielen – zunächst Oboe und Flöte, dann Klarinette. Dabei fand er mit 17 Jahren den Weg zum Jazz.

 

Seiner Ausbildung am örtlichen Peabody-Konservatorium folgte ein einjähriges Studium an der Howard University. Während dieser Zeit spielte er mit Kommilitonen wie Greg Osby und Geri Allen. Ab Mitte der 1980er Jahre machte er erste Aufnahmen als Sideman von John Lamkin und Wallace Roney.



1985 holte ihn Jack DeJohnette in seine Special Edition, der er bis 1993 fest angehörte und bei mehreren Aufnahmen beteiligt war. 1986 und 1987 gehörte er zur Band von Miles Davis, ohne dass es in dieser Zeit zu Aufnahmen kam. Steve Coleman holte in in seine Gruppe Five Elements.

 

Mit "Seventh Quadrant" (Enja, 1987) konnte Gary Thomas seine erste Aufnahme unter eigenem Namen veröffentlichen. Seine Mitmusiker waren Paul Bollenback (g, g-synth), Renee Rosnes (p), Anthony Cox (b) sowie Billy Murphy oder Jeff Tain Watts (dm). Zwei weitere Aufnahmen erschienen unter Gruppennamen Gary Thomas & Seventh Quadrant.

 

Die erste hiess "Code Violations" (Enja, 1988) mit Tim Murphy (p, key), Paul Bollenback (g, g-synth), Anthony Cox oder Geoff Harper (b) sowie Dennis Chambers oder Steve Williams (dm). Die zweite war "By Any Means Necessary" (JMT, 1989) mit Tim Murphy (p, synth), Anthony Cox (b) und Dennis Chambers (dm). Dazu kamen in einzelnen Tracks dieses Albums Gäste wie John Scofield und/oder Mick Goodrick (g), Gerri Allen (p, synth) und Nana Vasconcelos (perc).

 

Wieder unter Gary Thomas Namen wurde "While The Gate Is Open" (JMT, 1990) veröffentlicht. Mit Kevin Eubanks (g), Renee Rosnes (p, synth),Anthony Cox oder Dave Holland (b) sowie Dennis Chambers (dm) waren die Mitmusiker mehr oder weniger die selben wie auf den Seventh Quadrant-Aufnahmen.

 

Dies galt auch für "The Kold Kage" (JMT, 1991) mit Mulgrew Miller (p), Michael Caine oder Tim Murphy (p, synth),  Anthony Perkins (synth), Steve Moss (perc), Bollenback oder Eubanks, Cox und Chambers. Unter den Namen der beteiligten Musiker Gary Thomas, Christy Doran (g), Mark Helias (b) und Bobby Previte (dm) kam "Corporate Art" (JMT, 1991) heraus.

 

"Till We Have Faces" (JMT, 1992) nahm er mit unterschiedlich besetzten Gruppen auf. Unter den Mitmusikern befanden sich auch Pat Metheny (g) und Terri Lyne Carrington (dm). Mit acht Musikern aus seinem Seventh Quadrant-Umkreis entstand "Exile's Gate" (JMT, 1993). Mit "Overkill Murder In The 1st Worst Degree" (JMT, 1994) begab sich Thomas in Richtung Hip Hop.

 

Neben anderen machten bei den Aufnahmen die Rapper Barrikade, Godfaddah, Jovanotti, Lean-Nut, Mustapha, No Name, Pork Chop und Ransom mit. Auf "Found On Sordid Streets" (Winter & Winter, 1997) versuchte sich Thomas selber als Rapper, begleitet von Paul Bollenback (g), George Colligan (org), Steve Moss (perc) und Howard Curtis (dm).

 

Auf "Pariah's Pariah" (Winter & Winter, 1998) war er mit Greg Osby (as), Michael Formanek (b) und John Arnold (dm) zu hören. Als Gary Thomas' Pariah's Pariahs entstand Jahre später mit "At Risk" (Inner Circle, 2016) ein zweites Album. Bei diesem wirkten 12 andere Musikerinnen und Musiker mit.

 

Zusammen mit Joel Grip (b) und Devin Gray (dm) bildete er das Trio Corpulent, welches "Wolfwalk" (Umlaut, 2005) veröffentlichte. Unter dem Gruppennamen Aggregate Prime tat sich Gary Thomas mit Vijay Iyer (p), Mark Whitfield (g), Kenny Davis (b) und Ralph Peterson (dm) zusammen, um "Dream Deferred" (Onyx, 2017) aufzunehmen.

 

Auf der zweiten Aufnahme "Inward Venture: Alive Vol. 5 At The Side Door" (Onyx, 2018) wurden Gary Thomas, Mark Whitfield und Ralph Peterson von Davis Whitfield (p) und Curtis Lundy (b) begleitet.

 

Dazu machte er Aufnahmen mit Leadern wie Michele Rosewoman & Quintessence, Cecil Brooks III, Cassandra Wilson, Peter Herborn, Uri Caine, John McLaughlin, Stefon Harris, Greg Osby, Ingrid Jensen, Terri Lyne Carrington, Q-Tip, Orrin Evans, George Colligan und anderen.

 

Er war Mitglied in Gruppen wie Adam Pierończyk Quintet, Alex Norris Organ Quartet, Andrzej Cudzich Quartet, Chris Dave And The Drumhedz, Corporate Art, Mogensen Frisk Quartet, Sam Rivers' Rivbea All-Star Orchestra und Lonnie Plaxico Group.                   03/24

 

3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

Comments


bottom of page