top of page
  • musicmakermark

John Jackson

Amerikanischer Piedmont-Bluesgitarrist und Sänger, geboren am 25. Februar 1924 in Woodville, Virginia. Er wuchs in einer musikalischen Familie auf und lernte schon früh Gitarre zu spielen. Mitte der 1940er Jahre zog er nach Fairfax, Virginia, wo er verschiedene Jobs annahm. Ende der 1940er Jahre hörte er auf, Musik zu machen.



Im Verlaufe der 1960er Jahren wurde er im Zuge des Blues-Revivals vom  Folkloristen Chuck Perdue wieder entdeckt und an das Label "Arhoolie" weiterempfohlen. Am 19. April 1965 kam Jackson in Fairfax, Virginia, im Alter von 51 Jahren zu seiner ersten Aufnahme-Session. Dabei entstand die LP "Blues And Country Dance Tunes From Virginia" (Arhoolie, 1966).

 

Am 10. Juni 1966 trat Jackson im Gas Light Auditorium in Washington D.C. bei einem Konzert für die Folklore Society of Greater Washington zusammen mit Jeff Espina (hca) als Begleiter von Buddy Moss (vcl, g, hca) auf. Diese Aufnahmen erschienen auf der LP "Rediscovery Vol. 1" (Biograph, 1967).

 

Teil zwei seiner Debut-LP hiess "Vol. 2: More Blues And Country Dance Tunes From Virginia" (Arhoolie,  1968) und war am 8. Dezember 1967 aufgenommen worden.  John Jackson war 1969 als Teil des American Folk Blues-Festivals in Europa unterwegs. Dabei ging er am 23. Oktober 1969 in Stuttgart auch alleine in ein Studio, um sein drittes Album "In Europe" (Arhoolie, 1970) zu realisieren.

 

Im selben Jahr gab das Label seine Debut-LP "Blues And Country Dance Tunes From Virginia" (Arhoolie, 1970) noch einmal heraus. Die A-Seite bestand aus den Originalaufnahmen, die B-Seite enthielt die selben Tracks aber in neuen Versionen, wie sie Jackson bei der Session in Stuttgart aufgenommen hatte. Zu nächsten eigenen Aufnahmen kam er erst wieder im März 1978, als er "Step It Up And Go" (Rounder, 1979) einspielen konnte.


Bis zum nächsten Album "Deep In The Bottom" (Rounder, 1983) vergingen noch einmal vier Jahre. Sein früheres Label stellte mit "Don't Let Your Deal Go Down" (Arhoolie, 1992) eine Sammlung von Songs zusammen, die zwischen 1965 und 1969 für die drei ersten Alben aufgenommen worden waren.


Im Juni 1999 konnte er für ein weiteres renommiertes Blueslabel Aufnahmen machen, die unter dem Titel "Front Porch Blues" (Alligator, 1999) erschienen. Im selben Jahr brachte sein erstes Label die CD "Country Blues & Ditties" (Arhoolie, 1999) heraus. Es handelte sich grösstenteils um bisher unveröffentlichte Songs, die bei den Aufnahmen für die drei ersten Alben übrig geblieben waren.


Bei allen drei Sessions hatte Jackson jeweils doppelt so viele Songs eingespielt, wie benötigt wurden. Ebenfalls schon fast längst vergessene Aufnahmen von Jackson erschienen auf der CD "Rappahannock Blues" (Smithsonian Folkways, 2010). Es handelte sich um Songs, die grösstenteils in den 1970er Jahren für dieses Label entstanden waren.


John Jackson war am 20. Januar 2002 in Fairfax Station, Virginia, 77-jährig an einem Leberversagen verstorben.                                                               12/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jay McShann

Commentaires


bottom of page