top of page
  • musicmakermark

Long John Hunter

Amerikanischer Bluesgitarrist und Singer/Songwriter, geboren am 13. Juli 1931 in Ringgold, Louisiana, als John Thurman Hunter Jr.. Er wuchs auf einer Farm in Magnolia, Arkansas, auf und arbeitete Anfang der 1950er Jahre in einer Fabrik in Beaumont, Texas. Nach einem Konzert von B. B. King kaufte er seine Gitarre und nannte sich ab 1953 Long John Hunter.


Noch im selben Jahr konnte er seine erste Single "She Used To Be My Woman/Crazy Girl" (Duke, 1953) veröffentlichen. Es folgten weitere Singles für andere, meist lokale Labels. 1957 liess er sich in El Paso, Texas, nieder und trat fortan während über 13 Jahren auf der anderen Seite der Grenze im "Lobby Club" im mexikanischen Juárez auf. Sein erstes Album hiess deshalb "Texas Border Town Blues" (Double Trouble, 1988) und enthielt Aufnahmen aus den frühen 1960er Jahren.


Es folgten weitere Alben wie "Ride With Me" (Alligator, 1992), "Smooth Magic" (Double Trouble, 1994), "Border Town Legend" (Alligator, 1996) und "Swinging From The Rafters" (Alligator, 1997). Zusammen mit Lonnie Brooks (g) und Phillip Walker (g) spielte er "Lone Star Shootout" (Alligator, 1999) ein, mit seinem Bruder Tom "Blues Man" Hunter (vcl, g) "One Foot In Texas" (Doc Blues, 2003), "Looking For A Party" (Blues Express, 2008) war ein weiteres eigenes Album.


Bei "Ooh Wee Pretty Baby!" (Norton, 1999) handelte es sich um eine Compilation. Long John Hunter starb am 4. Januar 2016 84-jährig bei sich zu Hause in Phoenix, Arizona. 08/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jay McShann

Comments


bottom of page