top of page
  • musicmakermark

Michael Martin Murphey

Amerikanischer Folk und Country-Singer/Songwriter und Musiker, geboren am 14. März 1945 in Dallas, Texas. Mit sechs Jahren begann er auf den Ranches seines Grossvaters und seiner Onkel Pferde zu reiten. Dies erweckte in ihm die Liebe zur Cowboy-Kultur. 17-Jährig fing er an, professionell als Interpret von Country & Western-Songs bei Lagerfeuern aufzutreten.



Ab Anfang der 1960er Jahre trat er in Clubs in Dallas auf. An der University of North Texas war er Mitglied des Folk Music Clubs und lernte dort Steven Fromholz, Ray Wylie Hubbard, Spencer Perskin und Eddie Wilson kennen. Danach verschlug es ihn an die University of California in Los Angeles.

 

Er kam bei der Firma "Sparrow Music" unter Vertrag und machte sich einen Namen innerhalb der lokalen Folk Music-Szene. 1964 gründete er mit Michael Nesmith, John London und John Raines eine Gruppe mit dem Namen The Trinity River Boys. Nesmith wurde später Mitglied der TV-Pop Gruppe The Monkees, für die Murphey den Text für einen Song beisteuerte.

 

Dieser Song erschien auf dem Monkees-Millionenseller-Album "Pisces, Aquarius, Capricorn & Jones Ltd." (Colgems, 1967). Zwischen 1966 und 1968 bildete er als Travis Lewis (vcl, g, hca) mit Boomer Clarke alias Owen Castleman (vcl, g) als Co-Leader sowie mit John London (g, e-b), Ken Bloom (g, key) und John Raines (dm) die Country/Folk Rock-Gruppe The Lewis & Clarke Expedition.

 

Diese Band konnte neben mehreren Singles das Album "Earth, Air, Fire & Water" (Colgems, 1967) veröffentlichen. Danach zog sich Murphey nach Wrightwood in den San Gabriel Mountains zurück, wo er Songs zu schreiben begann. Diese wurden von Flatt & Scruggs sowie von Bobbie Gentry übernommen.

 

Kenny Rogers & The First Edition nahmen sogar mit "The Ballad of Calico" (Reprise, 1972) ein ganzes Doppel-Album mit Songs von Murphey auf. 1971 war Murphey nach Texas zurückgekehrt, wo er nach einem Auftritt in einen Club in Dallas von "A&M" unter Vertrag genommen wurde.

 

Sein erstes Album hiess "Geronimo's Cadillac" (A&M, 1972) und entstand in Nashville, Tennessee, mit The Lost Gonzo Band als Begleitgruppe. Der Titelsong schaffte es in die Top-40 der Billboard Hot 100, das Album auf Platz 160 der Billboard 200. Das zweite Album "Cosmic Cowboy Souvenir" (A&M, 1973) schaffte es auf Platz 196 der US-Albumcharts, während "Michael Murphey" (Epic, 1974) leer ausging.

 

Sein erfolgreichstes Album war "Blue Sky – Night Thunder" (Epic, 1975) auf Platz 18 der Billboard 200. "Swans Against the Sun" (Epic, 1976) kam auf Platz 44 und war auf Platz 47 das erste Album von Murphey in den US-Country-Charts. Bisher erschienen von Murphey 34 offizielle Studioalben, 46 Singles und 6 offizielle Compilations. Ab Mitte der 1980er Jahre waren seine Alben nur noch in den Country-Charts anzutreffen.

 

Dort hatte Murphey mit "What's Forever For" vom Album "Michael Martin Murphey" (Liberty, 1982) und "A Long Line of Love" vom Album "Americana" (Warner, 1987) zwei Nummer-1-Singles neben vielen weiteren Top-10-Hits.

                                                             12/23

 

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Glenn Jones

Commentaires


bottom of page