top of page
  • musicmakermark

Miles Davis: Bootleg Serie

Aktualisiert: 22. Apr. 2023

2011 begannen "Columbia", das langjährige Label von Miles Davis, sowie das für Wiederveröffentlichtungen geschaffene "Columbia"-Unterlabel "Legacy" im Rahmen der so genannten "Bootleg Series" Livematerial zu veröffentlichen. Volume 1 "Live In Europe 1967" (2011) und Volume 2 "Live In Europe 1969" (2013) bestanden aus Liveaufnahmen des zweiten Miles Davis Quintets (Miles Davis Quintet-2).


1967 bestand dieses aus Wayne Shorter (ts, ss), Herbie Hancock (p), Ron Carter (b) und Tony Williams (dm). Die auf 3 CD verteilten Aufnahmen von Konzerten 1967 in Europa zeigten das Quintet am 28. Oktober in Antwerpen; am 2. November in Kopenhagen sowie am 6. November in Paris. Das Triple-CD-Set wurde ergänzt durch zwei DVD mit Konzertaufnahmen vom 7. November in Karlsruhe und vom 31. Oktober in Stockholm.


Von diesen Aufnahmen erschien gleichzeitig auch eine Version in Form von 5 LPs. Auf den drei CD mit Aufnahmen von 1969 sind Miles Davis, Wayne Shorter (ts, ss), Chick Corea (e-p), Dave Holland (b) und Jack deJohnette (dm) bei Auftritten am 25. und 26. Juli am Festival von Antibes sowie am 5. November in Stockholm zu verfolgen. Eine DVD zeigt das Quintett am 7. November 1969 bei den Berliner Jazztagen.


Mehrere Ausschnitte von Konzerten, die Miles Davis mit seiner Band 1970 im Fillmore East in New York und Fillmore West in San Francisco absolvierte, wurde als Volume 3 der Serie unter dem Titel "At The Fillmore 1970 (2014) auf 4 CD zusammengefasst. Die Aufnahmen vom Fillmore East stammen von den Konzerten zwischen dem 17. und 20. Juni 1970 und waren bereits damals auf der Doppel-LP "Miles Davis At Fillmore" (Columbia, 1970) zugänglich gemacht worden.


Noch unveröffentlicht waren bis dahin die Liveaufnahmen vom 11. April 1970 von einem Auftritt im Fillmore West. Bei diesen Auftritten war die Miles Davis Band mit Steve Grossman (ss, ts), Chick Corea (e-p), Keith Jarrett (org), Dave Holland (b), Airto Moreira (perc, fl, vcl) und Jack deJohnette (dm) besetzt.


Volume 4 der Serie trug den Titel "At Newport 1955-1975" (2015). Das 4-CD-Set enthielt Mitschnitte von nicht weniger als acht Auftritten in diesen 20 Jahren, allerdings nicht alle in Newport, wie es der Titel suggerierte. Die frühesten Aufnahmen dieses Sets sind vom 17. Juli 1955 datiert.


Miles trat damals mit Zoot Sims (ts), Gerry Mulligan (bars), Thelonious Monk (p), Percy Heath (b) und Connie Kay (dm) in Newport auf. "Columbia"-Produzent George Avakian verfolgte den Auftritt und überredete ihn eine feste Gruppe zu gründen. Dies mündete in das erste Miles Davis Quintet (Miles Davis Quintet-1) mit John Coltrane (ts), Red Garland (p), Paul Chambers (b) und "Philly" Joe Jones (dm).


Am 3. Juli 1958 stand Miles Davis mit John Coltrane (ts), Cannonball Adderley (as), Bill Evans (p), Paul Chambers (b) und Jimmy Cobb (dm) in Newport, Rhode Island, auf der Bühne. Acht Jahre und einen Tag später, am 4. Juli 1966, präsentierte er mit Wayne Shorter (ts), Herbie Hancock (p), Ron Carter (b) und Tony Williams (dm) sein zweites Quintett, mit dem er auch im Jahr darauf, am 2. Juli 1967, am Newport Festival auftrat.


Am 5. Juli 1969 stand Miles Davis in Newport mit Chick Corea (e-p), Dave Holland (b) und Jack deJohnette (dm) auf der Bühne. Der Rest der Aufnahmen stammte von Konzerten der MD Ensembles, die unter dem Banner "Newport Festival" an anderen Orten stattfanden. Am 1. November 1973 gastierte das Newport Jazz Festival in der Philharmonie in Berlin.


Davis, der sich damals seit rund fünf Jahren in seiner elektrischen Phase befand, hatte Dave Liebman (ss, ts, fl), Pete Cosey und Reggie Lucas (g), Michael Henderson (e-b), James Mtume und Al Foster (dm) als Musiker um sich versammelt. Als am 1. Juli 1975 das Newport Festival in der Avery Fisher Hall in New York City stattfand, trat MD erneut mit einer elektrischen Band auf.


Von diesem Auftritt schaffte es nur ein rund siebenminütiges Stück in dieses Boxset. CD 4 dokumentiert den Auftritt von MD am 22. OKtober 1971 in der Stadthalle Dietikon in der Schweiz. Gary Bartz (as, ss), Keith Jarrett (e-p, org), Michael Henderson (e-b), James Mtume und Don Alias (perc) sowie Leon Ndugu Chancler (dm) bildeten damals die Band.


Volume 5 war mit "Freedom Jazz Dance (2016) betitelt. Es handelte sich um drei CD mit Outtakes, Tracks und Studiogespräche von Sessions in den Jahren 1966 und 1967, also aus der Zeit des zweiten Miles Davis Quintets. Auf Volume 6 mit dem Titel "Miles Davis & John Coltrane" (2018) wurden die letzten gemeinsamen Aufnahmen von MD und John Coltrane dokumentiert.


Coltrane stand damals vor den Aufnahmen seiner wichtigen LP "My Favorite Things" (Atlantic, 1961). Im Früling 1960 ging Coltrane nur deshalb widerwillig mit Davis auf eine Europa-Tournee, weil er am Schreiben des Materials, das Davis damals spielte, mitbeteiligt gewesen war. Die 3-CD-Box enthält Aufnahmen mit Coltrane, Wynton Kelly (p), Paul Chambers (b) und Jimmy Cobb (dm) vom 21. März im Olympia in Paris und vom 24. März im Tivoli in Kopenhagen.


Volume 7 nannte sich "That's What Happened 1982-1985" (2022) und enthielt auf 3 CD bisher unveröffentlichte Aufnahmen seiner Gruppe mit unter anderem Bob Berg oder Bill Evans (ss), John Scofield oder Mike Stern (g) Marcus Miller (e-b), Al Foster (dm) und Mino Cinelu (perc). CD 3 wurde auch einzel als LP unter dem Titel "Miles Davis Live - What It Is: Montreal 7/7/83" (2022) angeboten. 04/23


0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

Comments


bottom of page