top of page
  • musicmakermark

Pauline Black

Britische Sängerin zwischen Ska, R&B und Soul sowie Schauspielerin, geboren am 23. Oktober 1953 in Romford, London, als Belinda Magnus. Sie kam als Kind einer jüdischen Engländerin und eines Nigerianers zur Welt. Ihr Vater war als Student nach London gekommen und war ein Yoruba-Prinz.



Sie wurde von einem weissen Ehepaar adoptiert und erhielt dessen Nachnamen Vickers. Sie studierte ab 1971 am Lanchester Polytechnic und arbeitete als Röntgenassistent in Coventry. Seit dieser Zeit kennt sie ihren Mann Terry Button, mit dem sie seit 1980 verheiratet ist. 1976 sang sie in örtlichen Pubs.

 

Im Mai 1979 ging sie mit Freunden zu einer Probe, bei der die Ska-Band The Selecter mit ihr als Sängerin entstand. Zu dieser Zeit änderte sie ihren Nachnamen in Black. Mit The Specials und Madness bildeten The Selecter die Spitze der Two Tone-Bewegung. Die Band löste sich 1982 auf. Danach gab mehrere Reunions.

 

Nachdem es 2011 Streitigkeiten um den Bandnamen gab, sicherte sich Pauline Black das Markenrecht an The Selecter. Unter ihrem eigenen Namen erschienen die beiden 7"-Singles "Shoo-Rah, Shoo-Rah/Call Of the Wild" (Chrysalis, 1982) und "Threw It Away/I Can See Clearly Now" (Chrysalis, 1983).

 

Weitere Singles nahm sie als Gast von Sunday Best und Stoned Soul Picnic auf. Eigene Alben gab sie nicht heraus. "Prime Cuts" (Magnum America, 1994) und "Prime Cuts Vol. 2" (Blue Moon und The Magnum Music Group, 1995) kamen unter dem Bandnamen The Selecter featuring Pauline Black heraus.

 

Als 3 Men + Black gab sie das mit Bruce Foxton von The Jam, J.J. Burnel von The Stranglers, Jake Burns von Stiff Little Fingers und Nick Welsh von The Selecter eingespielte Album "Acoustic" (A2E, 2005) heraus. Sie spielte in Theaterstücken und TV-Filmen. Mit "Black By Design - A 2 Tone Memoir" (2011) veröffentlichte sie ihre Autobiografie.                                   04/24

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page