top of page
  • musicmakermark

Phineas Newborn Jr.

Amerikanischer Jazz-Pianist, Komponist und Bandleader zwischen Swing und Bebop, geboren am 14.Dezember 1931 in Whiteville, Tennessee. Er stammte aus einer musikalischen Familie und begann mit sechs Jahren Klavier zu spielen. Sein Vater war Schlagzeuger. Newborn erhielt Unterricht vom Pianisten der Band des Vaters.



Weitere Studien an einer High School in Memphis folgten. Er lernte auch diverse Blechblasinstrumente sowie Vibraphon zu spielen. In der Armee war er als Saxophonist tätig. 1948/49 spielte er mit dem Posaunisten Jimmy Cleveland und studierte ein Jahr am LeMoyne College in Memphis.

 

In dieser Zeit arbeitete er für Louis Smith. 1950/52 war er für Lionel Hampton tätig und 1953 für Willis Jackson. Er wurde Mitglied in R&B-Bands und machte zusammen mit seinem Bruder Calvin Newborn (g) sowie einer namentlich nicht bekannten Rhythmusgruppe 1953 in Houston, Texas, erste Aufnahmen.

 

"How High The Moon" und "Round Midnight" kamen auf einer Schellack-Schallplatte (Peacock's Progressive Jazz) heraus. Nach seiner Zeit bei der Armee spielte er in der R&B-Band seines Vaters. Newborn wollte Memphis nicht verlassen. Dennoch wurde er von seinem Entdecker Count Basie nach New York gelotst, wo Basie ihn allerdings bei einem Konzert in Brooklyn auf die Bühne zerren musste.

 

Am 3. Mai 1956 konnte er in New York erstmals richtige Aufnahmen als Bandleader machen. Im Quartett mit Calvin Newborn (g), Oscar Pettiford (b) und Kenny Clarke (dm) oder teilweise im Trio ohne seinen Bruder nahm er die LP "Here Is Phineas (The Piano Artistry Of Phineas Newborn Jr.)" (Atlantic, 1956) auf.

 

Bei drei Sessions im Oktober 1956 nahm er erneut mit seinem Bruder sowie mit George Joyner (b) und Philly Joe Jones (dm) "Phineas' Rainbow" (RCA Victor, 1957) auf. Im April 1957 entstand, begleitet von Dennis Farnon And His Orchestra, "While My Lady Sleeps" und im September 1957 mit dem A.K. Salim's Orchestra "Phineas Newborn Jr. Plays Harold Arlen's Music From Jamaica" (beide RCA Victor, 1957).

 

1957/1958 war er mit Charles Mingus als Leader bei den Aufnahmen zum Soundtrack des Films "Shadows" von John Cassavetes mit dabei. 1958 tourte er mit "Jazz From Carnegie Hall" an der Seite von J. J. Johnson, Kai Winding, Zoot Sims, Lee Konitz, Red Garland, Kenny Clarke und Oscar Pettiford durch Europa und spielte mit italienischen Musikern in Rom.

 

Mit Paul Chambers (b) und Roy Haynes (dm) entstand "We Three" (New Jazz, 1959). Als Young Men From Memphis nahmen Booker Little und Louis Smith (tp), Frank Strozier (as), George Coleman (ts), Phineas und Calvin Newborn, George Joyner (b) und Charles Crosby (dm) am 15. April 1959 in New York "Down Home Reunion" (UA, 1959) auf.

 

Gesundheitliche Probleme unterbrachen immer wieder seine Karriere. So war er zwischen Herbst 1959 und Mai 1961 an keiner einzigen Aufnahme beteiligt. Danach tauchte er als Mitglied des Teddy Edwards-Howard McGhee Quintets bzw. des Teddy Edwards Quartets wieder auf.

 

Ab Oktober 1961 bis April 1964 ging er mit diversen Rhythmusgruppen wie Paul Chambers/Philly Joe Jones, Sam Jones/Louis Hayes, Leroy Vinnegar/Milt Turner, Al McKibbon/Kenny Dennis oder Leroy Vinnegar/Frank Butler für Aufnahmen ins Studio.

 

Dann tauchte er ganze fünf Jahre unter und gab sein Comeback im Februar 1969 mit Trioaufnahmen, die er mit Ray Brown (b) und Elvin Jones (dm) realisierte. Diese erschienen auf den LPs "Please Send Me Someone To Love" (Contemporary, 1969) und "Harlem Blues" (Contemporary, 1975).

 

Dann dauerte es erneut ganze fünf Jahre, eher er wieder ein Studio betrat. In seiner Heimatstadt machte er im Januar 1974 seine ersten unbegleiteten Aufnahmen. Teile dieser Session wurden auf der LP "Solo Piano" (Atlantic, 1975) veröffentlicht. Unter seinem Namen oder mit seinen Gruppen Phineas Newborn Quartet und Phineas Newborn Trio spielte er fast 30 Alben ein.


Phineas Newborn Jr. starb am 26. Mai 1989 im Alter von 57 Jahren in Memphis, Tennessee, an einem Lungentumor. "The Classic Albums 1956-1962" (Enlightement, 2015) war ein 5 CD-Set mit seinen Aufnahmen in den sechs Jahren kurz nach Beginn seiner Karriere. Dazu kamen einige weitere Compilations.            03/24

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

Comments


bottom of page