top of page
  • musicmakermark

Pietro Riparbelli

Italienischer Experimental-Musiker zwischen Noise, Field Recordings, Abstract, Musique Concrète, Ambient und Acoustic. Er tritt auch als K11 und PT-R (siehe beide K11) in Erscheinung. Zusammen mit SG bildet er das Acousmatic Black Metal-Projekt Tele.s.therion. Bei Zone Demersale handelte es sich um ein Techno/Ambient-Duo mit Michele Ferretti alias Nubilum.


Unter eigenem Namen erschienen mehrere Aufnahmen. Die CD "4 Churches" (Touch Spire, 2010) enthielt vier Improvisationen, die Riparbelli auf vier verschiedenen Orgeln in Orvieto, Assisi und Paris für die "Spire"-Serie des Labels eingespielt hatte. Später veröffentlichte Pietro Riparbelli in Form einr DL-EP Field Recordings, die er in anderen Kirchen aufgezeichnet hatte, unter dem Titel "Sacred Architecture – Benevento" (Galaverna, 2014).


Mit Yannick Franck spielte er "Whinny Muir" (Silentes Minimal Editions, 2011) ein. "Three Days Of Silence - The Mountain Of The Stigmata" (Gruenrekorder, 2012) enthielt bearbeitete Field Recordings. Die Originale konnten beim "Gruenrekorder"-Label frei herunter geladen werden. Mit Claudio Rocchetti nahm er "Three Quarter Tone Piano Pieces" (Cassauna, 2014) auf.


Diese Aufnahmen, die auf Pianosamples von Charles Ives basierten, erschienen auf einer Kassette, ebenso wie "Becoming Sound" (Geräuschmanufaktur, 2014) eine gemeinsame Aufnahme mit Alessio Ballerini. "Sortie" (Geräuschmanufaktur, 2014) enthielt Solo-Aufnahmen, ebenfalls in Form einer Kassette. "Vacuum" (Dirter Promotions, 2015) war eine weitere Aufnahme zwischen Field Recordings und Ambient.


Mit Emanuele Becheri entstand die Mini-CD-R/DL-EP "Metamorfismo" (Taâlem, 2017). Seither kamen unter Riparbellis Namen keine weiteren Aufnahmen mehr heraus. 06/23

3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Thelema

Comments


bottom of page