top of page
  • musicmakermark

Riley Puckett

Amerikanischer Old Time- und Country-Gitarrist sowie Sänger, geboren am 7. Mai 1894 im Paulding County, in Dallas, Georgia. Er erblindete offenbar während seiner Kindheit. Schon früh zeigte Puckett musikalisches Talent. Er besuchte die Macon School für Blinde und lernte Banjo, Klavier und Gitarre spielen.



In seiner Jugend trat er bei Fiddle-Wettbewerben, wie den Atlanta Fiddler's Conventions, auf. 1922 absolvierte er zusammen mit Clayton McMichen und dessen Hometown Band bei dem Radiosender WSB in Atlanta seinen ersten öffentlichen Auftritt. Schon bald wurde er einer der populärsten Musiker des Senders und begann als Solist aufzutreten.


Mit dem Mandolinisten Ted Hawkins und dem Fiddler Lowe Stokes schloss er sich ganz McMichens Hometown Boys an. Im Radio war er bereits als Ball Mountain Caruso bekannt und jodelte sich in die Herzen der Zuhörer.

 

Neben Moonshine Kate und ihrem Vater Fiddlin’ John Carson war Puckett einer der ersten Musiker, die bei WSB auftraten, was deutlich zum Erfolg des Senders beitrug. Der Sender war 1922 der erste im Süden der USA, der auf Sendung ging und wurde dementsprechend oft gehört.

 

In dieser Zeit spielte er auch als Mitglied der Hapeville String Band im Programm des Senders. 1924 begleitete er seinen Freund Gid Tanner nach New York City zu "Columbia Records". Tanner und Puckett hatten sich im selben Jahr in Atlanta kennengelernt, nachdem Tanner dort hingezogen war.

 

Die beiden spielten nun in den "Columbia"-Studios ihre ersten Schallplatten ein. Es waren die ersten bekannten Aufnahmen, bei denen das Blue Yodeling, eine abgewandelte Form des alpenländischen Jodelns, verwendet wurde. Puckett begleitete zudem Tanner bei dessen Aufnahmen auf der Gitarre.

 

Die Platten verkauften sich aufgrund des "Hillbilly-Booms" der damaligen Zeit äusserst gut. 1925 folgte eine zweite Session in New York. Er wurde damit neben Vernon Dalhart der damals erfolgreichste Künstler bei "Columbia". Nach einem Jahr konnte sich Puckett von den Einkünften seiner Aufnahmen einen neuen Ford Modell T leisten, der seitlich Pucketts Namen trug.

 

Mit diesem Auto legte Puckett die Strecken zu seinen Auftritten und nach New York zurück. Gefahren wurde er von seinem musikalischen Partner und Freund Ted Hawkins. Ein Autounfall mit seinem Ford unterbrach seine Karriere zeitweilig.

 

Ted Hawkins, der ebenfalls in den Unfall verwickelt war, musste sechs Monate im Krankenhaus verbringen. 1925 gründete Riley Puckett zusammen mit Gid Tanner, Clayton McMichen und Fate Norris die Band Gid Tanner & His Skillet Lickers, bei der er als Gitarrist und Sänger tätig war.

 

Mit der Gruppe wurde er in den nächsten Jahren zu einer der ersten Stars der Hillbilly-Musik. Puckett war auf fast allen Aufnahmen als Sänger zu hören. 1926 hatte Puckett zude mit "When You're Gone I Won't Forget" seinen ersten grossen eigenen Hit als Solist. Die Schallplatte verkaufte sich über 50'000 Mal.

 

Auch seine nachfolgenden Veröffentlichungen waren überaus erfolgreich. Er arbeitete damals auch mit Hugh Cross zusammen, hin und wieder auch unter dem Namen The Alabama Barnstormers. Puckett wurde zu einem der erfolgreichsten Musiker seiner Zeit. 1931 trennten sich die Skillet Lickers aufgrund interner Streitigkeit.

 

Trotz der Weltwirtschaftskrise und der Depression in Amerika wurde Pucketts Karriere nicht beeinträchtigt. Als Solist konnte er weiterhin hohe Schallplattenverkäufe verzeichnen. 1934 fanden sich die Skillet Lickers in einer teils neuen Besetzung wieder zusammen und spielten in San Antonio, Texas, ihre letzten Titel ein.

 

Ab 1936 tourte er mit "Daddy" John Love und Bert Layne durch die Südstaaten und gründete seine eigene Zelt-Show. Danach reiste er vorerst das letzte Mal nach New York, um mit Red Jones Aufnahmen zu machen. Bis 1940 betrat er kein Aufnahmestudio mehr. Danach folgten nur noch zwei Aufnahmesessions.

 

Bis zu seinem Tode trat Puckett zusammen mit den Stone Mountain Boys am Radio auf und war für ein Jahr Mitglied des Tennessee Barn Dance. Riley Puckett starb am 13.  oder 14. Juli 1946 in East Point, Georgia, im Alter von 52 Jahren an den Folgen einer Blutvergiftung.

 

Puckett ist auf über 200 Schallplatten zu hören. Sein Schaffen wurde auf mehreren Compilations zusammengefasst. Eine der ersten war die LP "The Riley Puckett Story (1924 – 1941)" (Roots, 1971). Die wohl umfangreichste Sammlung stellte die 4-CD-Box "Country Music Pioneer: Selected Sides" (JSP, 2011) dar.                                   04/24

5 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Clay Walker

Comments


bottom of page