top of page
  • musicmakermark

Saturnus

Dänische Melodic Doom/Death Metal, gegründet 1993 in Kopenhagen von Thomas Akim Grønbæk Jensen (vcl), Mikkel Andersen (g), Anders Ro Nielsen (key), Brian Pomy Hansen (e-b) und Jesper Saltoft (dm). Als es an die Aufnahmen eines ersten Demotapes (1994) ging, gesellte sich als zweiter Gitarrist noch Kim Larsen dazu.



Nach Mkkel Andersens Abgang war Larsen alleine für die Gitarrenarbeit zuständig. "Paradise Belongs To You" (Euphonious, 1997) hiess ein erstes Album. Auf der EP "For The Loveless Lonely Nights" (Euphonious 1998) war die Gitarristen-Abteilung mit Larsen und Morten Skrubbeltrang wieder doppelt besetzt.

 

Skrubbeltrang blieb nicht lange und machte Peter Poulsen (g) Platz, der erstmals auf dem zweiten Album "Martyre" (Euphonious, 2000) zu hören war. Dann machte sich der andere Gitarrist Kim Larsen aus dem Staub. Kim Larsen betätigte sich danach in diversen eigenen Projekten und Bands als Neofolk-Musiker.

 

Bis zum nächsten Saturnus-Album "Veronika Decides To Die" (Firebox, 2006) dauerte es sechs Jahre, in denen es auch zu weiteren Lineup-Verschiebungen kam. Neben den Urmitgliedern Thomas Akim Grønbæk Jensen (vcl) und Anders Ro Nielsen (key) bestand die Band nun aus Peter Poulsen und Tais Pedersen (g), Lennart Jacobsen (e-b) sowie Nikolaj Borg (dm).

 

"Live At Roskilde Festival 1997" (Euphonious, 2010) dokumentierte einen Auftritt zur Zeit des ersten Albums. Nach einem weiteren Demo (2011) war "Saturn In Ascension" (Cyclone Empire, 2012) das nächste, bislang vierte Studioalbum. Sänger Jensen, das sich Thomas A. G. Nielson nannte, war immer noch dabei. Mit Brian Pomy Hansen (e-b) war ein Gründungsmitglied zurückgekehrt.

 

Die anderen Bandmitglieder waren Rune Stiassny (g, key), Mattias Svensson (g) und Henrik Glass (dm). Bis zum nächsten Album "The Storm Within" (Prophecy, 2023) vergingen elf Jahre und weitere Lineupwechsel. 03/24

 

3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Obsequiae

Obsession

ความคิดเห็น


bottom of page