top of page
  • musicmakermark

Sheila E.

Amerikanische Sängerin, Schlagzeugerin, Perkussionistin, Sonbwriterin und Schauspielerin, geboren am 12. Dezember 1957 in Oakland, California, als Sheila Escovedo. Sie ist die Tochter des Perkussionisten und Sängers Pete Escovedo, der Mitglied von Santana war, sowie Nichte des Bandleaders und Singer/Songwriters Alejandro Escovedo.


Erste Auftritte absolvierte Sheila E. im Kindes- und Jugendalter zusammen mit ihrem Vater in der Band Azteca. Ihr Schallplattendebut gab sie auf "Yesterday's Dream" (Epic, 1976), dem zweiten Album des Weather Report-Bassisten Alphonso Johnson. Mit ihrem Vater nahm sie die beiden gemeinsamen Alben "Solo Two" (Fantasy, 1977) und "Happy Together" (Fantasy, 1978) auf.


1978 machte sie die Bekanntschaft von Prince, der sie in seine Band aufnahm und teilweise ihr Lover wurde. Die Zusammenarbeit mit Prince dauerte bis 1989. Sie war auch Mitglied der Prince-Projekte The Flesh, The Lovesexy Band und The New Power Generation. Während dieser Zeit lancierte Prince Sheila E. auch als Solostar.


"The Glamorous Life" (Warner, 1984), "In Romance 1600" (Warner, 1985) und "Sheila E." (Warner, 1987) hiessen ihre ersten drei eigenen Alben. Das erste war mit Platz 28 in den Billboard 200 das bestplatzierte. Die beiden folgenden rangierten um Platz 50. "Sex Cymbal" (Warner, 1991), "Writes of Passage" (Concord, 2000) und "Heaven" (Concord, 2001) waren nicht mehr so erfolgreich.


Von den Singles schafften es "The Glamorous Life" (1984) und "A Love Bizarre" (1985) auf Platz 1 der US-Dance-Charts. "Latina Familia" (Verve, 1989) hatte zudem eine gemeinsame Aufnahme mit ihrem Vater und mit Tito Puente geheissen. Mit ihrer Band Sheila E. And The E-Train legte sie die Alben "Writes Of Passage" (Concord Vista, 1998) und "Heaven" (Concord Vista, 2001) vor.


21 Jahre später erschien unter diesem Bandnamen mit "Hella Fonk E" (Stiletto Flats, 2022) ein drittes Album. Von der E Family mit Juan, Pete, Peter Michael und Sheila Escovedo kam das Album "Now & Forever" (Stilettoflatts, 2011) heraus. Weitere eigene Alben waren "Icon" (Moosicus, 2013) mit Prince in einem Track, sowie "Iconic: Message 4 America" (Stilettoflats, 2017). Seither erschienen nur noch vereinzelte Singles.

Zudem arbeitete sie im Laufe ihrer Karriere auch für Lionel Ritchie, Billy Cobham, Natalie Cole, George Duke, Gloria Estefan, Marvin Gaye, George Duke, Flora Purim, The Crusaders, Herbie Hancock, Stevie Nicks, Patti LaBelle, Cyndi Lauper, Ringo Starr, Diana Ross, Tito Puente, Don Was, Lee Ritenour und Stevie Wonder.


Mit Ray Barretto, Tito Nieves, Tito Puente, Paquito D'Rivera, Dave Valentin und Groover Washington, Jr. hatte sie Mitte der 1990er Jahre die Supergruppe The Blackout Allstars gebildet, von der mit "I Like It" (Columbia, 1994) ein Album erschien. 06/23

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page