top of page
  • musicmakermark

Mapstation

Aktualisiert: 3. Juni 2023

Experimental-Projekt des Deutschen Stefan Schneider, der in einer ganzen Reihe von weiteren Projekten wie Kreidler, Deux Baleines Blanches, Hauntologists, Music AM, September Collective, Sons Of Care und To Rococo Rot mitmachte. Mapstation trat zum ersten Mal in Erscheinung, nachdem Schneider Ende 1998 Kreidler verlassen hatte.


"Mapstation" (Soul Static Sound, 1999) hiess die erste Aufnahme in Form einer 12"- oder einer CD-EP mit einer Spieldauer von rund 26 Minuten. Etwa gleich lang präsentierte sich "Sleep, Engine Sleep" (Staubgold, 2000). Nur in einer Auflage von 500 Stück wurde die 12"-EP "Millenium Come" (Domino, 2001) heraus gebracht.


Wie danach auf dem ersten Album "A Way To Find The Day" (Staubgold, 2002) war darauf der Reggae-Sänger Ras Donovan zu hören, der sonst Backing-Vocals für Joseph Cotton, Dennis Alcapone oder Tipa Irie sang. Der mit Donovan für das Album eingespielte Song "New Direction" wurde auch ausgekoppelt.


Diese 12"-EP (Staubgold, 2002) enthielt die Album- sowie eine A Capella- bzw. eine Instrumental-Version des Tracks. Dazu kam ein Non-Album-Track. "Kuchen Meets Mapstation" (Karaoke Kalk, 2003) hiess eine Duoarbeit von Schneider mit Kuchen alias Meriel Barham. "Version Train" (Staubgold, 2003) war ein weiteres Album, auf dem DJ Scallo (vcl) und Martin Brandlmayr (dm, elect) von Radian zu hören waren.


Das nächste Album hiess "Distance Told Me Things To Be Said" (-scape, 2006). In Zusammenarbeit mit Paul Wirkus (dm, cymbals) entstand "Forest Full Of Drums" (Staubgold, 2008). Auf der nächsten Mapstation-Aufnahme "The Africa Chamber" (-scape, 2009) wirkten unter anderem Annie Whitehead (tb) und der ehemalige Fela Kuti-Musiker Nicholas Addo-Nettey alias Pax Nicholas (perc) mit.


Danach verstrichen zehn Jahre bis neben weiteren EPs und Singles auch neue Full-Length-Aufnahmen erschienen. Die erste nannte sich "Present Unmetrics" (TAL, 2019). Mit dem Duo Sam Prekop & John McEntire teilte sich Mapstation eine Split-10"-Lathe-Cut-EP (Don't Sit On My Vinyl!, 2019), die gleichzeitig auch als labellose DL-EP erhältlich war. Das nächste Album war "My Frequencies, When We" (Bureau B, 2021). 04/23

10 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zak Riles

Holy Sons

Comments


bottom of page