top of page
  • musicmakermark

The Red Clay Ramblers

Amerikanische Old Time Folk-Band, gegründet 1972 im Bundesstaat North Carolina. Die Gruppe bestand anfänglich aus Tommy Thompson (banjo, g, vcl), Jim Watson (mand, g, vcl) und Bill Hicks (fiddle, vcl). 1973 stiess Mike Craver (p, vcl) dazu. Das Lineup war steten Wechseln unterworfen. Tommy Thompson war 1994 das letzte Original-Mitglied, das die Band verliess.



Das erste Album nannte sich "The Red Clay Ramblers With Fiddlin' Al McCanless" (Folkways, 1974) und zeigte die Band mit Fiddlin' Al McCanless. "Stolen Love" (Flying Fish, 1975) war ein eigenes Album, ehe sich die Band für "Debby McClatchy With The Red Clay Ramblers" (Green Linnet, 1976) erneut mit einem Gast, der Sängerin und Gitarristin Debby McClatchy, zusammentat.

 

Danach folgten mehrere Alben für das Label "Flying Fish": "Twisted Laurel" (1976), "Lunch" (1977), "Chuckin' The Frizz" (1979), "Hard Times" (1981) und "It Ain't Right" (Flying Fish, 1986). Bei "Sugar Hill Records" erschienen "The Music Of Sam Shepard's A Lie Of A Mind" (1986), "Sam Shepard's Far North" (1989) und "Rambler" (1992).

 

Die letzten Alben "Live" (1997) "Yonder" (2001), die mit Rhythm In Shoes eingespielte Aufnahme "Rambleshoe" (2003) und "Old North State (2009) wurden in Eigenregie veröffentlicht. "Fool Moon" war der Soundtrack zu einer Show mit der Musik der Ramblers, realisiert von Bill Irwin und David Shiner sowie aufgeführt an verschiedenen Orten in den 1990er Jahren, darunter auch zweimal am Broadway.  



Tommy Thompson veröffentlichte auch eine Reihe von Aufnahmen unter seinem eigenen Namen.      04/24

 

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Glenn Jones

Comments


bottom of page