top of page
  • musicmakermark

The Walkabouts

Amerikanische Alternative Rock/Alt.Country/Folk Rock-Gruppe, gegründet 1984 in Seattle, Washington, von Carla Torgerson (vcl, g) und Chris Eckman (vcl, g, p). Die beiden hatten sich am Whitman College in Walla Walla, Washington, kennengelernt und zogen nach Seattle, wo sie sich mit den beiden jüngeren Eckman-Brüder Curt (e-b) und Grant (dm) zusammentaten.

In dieser Besetzung entstand mit "22 Disasters" (Necessity, 1985) eine erste 12"-EP mit fünf Songs. Danach machte Curt Eckman Michael Wells Platz. Es war der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Besetzungswechseln, während denen Carla Torgerson und Chris Eckman die einzigen Konstanten blieben.


"See Beautiful Rattlesnake Gardens" (PopLlama, 1988) hiess ein erstes Album. Als Folge davon wurde die Band von "Sub Pop" unter Vertrag genommen, als erste Non-Grunge-Band. Bei diesem Label erschienen mehrere Alben wie "Rag And Bone" (1989), "Cataract" (1989), "Scavenger" (1991). Danach folgten "New West Motel" (Sub Pop Europa, 1993), "Satisfied Mind" (Sub Pop Europe, 1993) und "Setting The Woods On Fire" (Sub Pop Europe, 1994).


Das zweitletzte, "Satisfied Mind", war das erste mit ausschliesslich Coverversionen. Diese stammten unter anderem von der Carter Family, Gene Clark, Mary Margaret O'Hara, John Cale, Nick Cave, Patti Smith oder Charlie Rich. Die nächsten Alben waren der Konzertmitschnitt "To Hell And Back: The Walkabouts Live In Europe 1994" (Glitterhouse, 1994), "Devil's Road" (Virgin,1995) und "Nighttown" (Virgin, 1997).


Dazwischen war mit "Death Valley Days: Lost Songs and Rarities, 1985–1995" (Glitterhouse, 1996) eine Sammlung von raren oder bisher noch nie veröffentlichten Songs herausgebracht worden. Später war "Drunken Soundtracks: Lost Songs and Rarities, 1995–2001" (Glitterhouse, 2002) eine Fortsetzung davon.


Die selber veröffentlichte CD "Mystery Mountain Chronicles" (1997) bestand aus Livetracks, die zwischen 1994 und 1996 bei Konzerten in Europa mitgeschnitten worden waren. Der zweite Teil hiess "Airmail" (1999) mit Livesongs von Konzerten in Europa in den Jahren 1996 und 1997.


Die nächsten regulären Alben waren "Trail Of Stars" (Glitterhouse, 1999), die mit dem Nighttown Orchestra eingespielte Live-CD "Bruxelles" (Glitterhouse, 2000), "Train Leaves At Eight" (Glitterhouse, 2000) und "Ended Up A Stranger" (Glitterhouse, 2001). "I'm Sorry" (2002) bestand aus einem Townes Van Zandt-Tributesong und Livesongs, die in den Jahren 1997 bis 2000 bei Auftritten in Europa und in Seattle aufgezeichnet wurden.


Unter dem Titel "Watermarks: Selected Songs, 1991 to 2002" (Innerstate, 2002) erschien eine Sammlung von Songs, welche die gesamte bisherige Karriere der Band abdeckte. Kurz danach kam unter dem Titel "Shimmers" (Glitterhouse, 2003) eine weitere "Best Of"-CD auf den Markt. Eine Tribute-EP für Nina Simone wurde als "Slow Days With Nina" (Shingle Street, 2003) veröffentlicht. Sie enthielt fünf Songs.


"Emona Live In Ljublana 26//1/2002" (Mucchio Extra, 2003) hiess ein Livealbum. "Acetylene" (Glitterhouse, 2005) war das nächste Studiowerk. Im selben Jahr erschien mit "No You Won't" (2005) eine erneut in Eigenregie herausgebrachte Sammlung von Livetracks der Band sowie von Chris & Carla, dem Seitenprojekt von Carla Torgerson und Chris Eckman.


"Prague" (Glitterhouse, 2007), "Travels In The Dustland" (Glitterhouse, 2011), "The Dustland Songwriting Demos" (2012) und "Berlin" (Glitterhouse, 2012) und "Reuters (Live 1996 & 2006)" ‎(2012) hiessen die nächsten Alben. Dazwischen war mit "Got No Chains - The Songs of The Walkabouts" (Glitterhouse, 2009) eine Doppel-CD mit je 15 Songs erschienen.


CD 2 umfasste die Originalversionen der Walkabouts. CD 1 bestand aus Coverversionen davon von Chris Cacavas, Hugo Race, Terry Lee Hale & The Seattle Clams, Walter Salas-Humara, Willard Grant Conspiracy, The Bambi Molesters, Jon Langford, Chris Brokaw, Minus 5, Steve Wynn & Linda Pitmon, Savoy Grand, Whip, Al DeLoner, Gary Heffern & Beautiful People, Locas In Love und Beautiful People.


Unter dem Titel "Devil's Road/Nighttown/Bruxelles" (Glitterhouse, 2014) wurden die beiden "Virgin"-Studioalben "Devil's Road" und "Nighttown" zusammen mit den erwähnten Liveaufnahmen "Bruxelles" aus jener Zeit zu einem sechs LP/fünf CD umfassenden Set zusammengefasst. Die beiden Alben-Wiederveröffentlichungen umfassten zusätzliches Material und waren gleichzeitig auch einzeln als Doppel-CD oder als Doppel-LP erhältlich.


Unter dem Titel "Feel Like Going Home: Cover Albums" (Glitterhouse, 2016) wurden die aus Cover-Songs bestehenden Alben "Satisfied Mind" von 1993 und "Train Leaves At Eight" von 2000 zusammen "Gone To Hell, Back By Eight", bestehend aus Liveaufnahmen aus jener Zeit, zusammengefasst. Das Boxset umfasste alle drei Alben in Doppel-LP-Versionen. Dazu kamen CD-Versionen der beiden bekannten Alben sowie eine Doppel-CD-Version der Liveaufnahmen. 2015 hatten sich The Walkabouts aufgelöst.


Chris Eckman veröffentlichte auch mehrere Alben unter seinem eigenen Namen. Als Chris & Carla nahmen die beiden Walkabouts-Leader ebenfalls mehrere Alben auf. Eckman war zudem Leader bzw. Mitglied der Bands Dirtmusic, Distance, Light & Sky, Höst, I, L/O/N/G, Love Battery, The Dragon Bridge Orchestra von Steve Wynn, The Frictions und The Strange. 07/23

5 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Holy Sons

コメント


bottom of page