top of page
  • musicmakermark

Tom Recchion

Amerikanischer Experimental-Musiker und –künstler aus Los Angeles, California. 1974 war er zusammen mit Chip Chapman sowie Joe Potts und Rick Potts Mitbegründer des Kollektivs Los Angeles Free Music Society. Im Umfeld der LAFMS realisierte Recchion eine Reihe von eigenen Aufnahmen. Die ersten waren Kassetten wie "Freak Show" (Pinakotheca, 1982) oder "Solos 1985-86" (labellos, 1986).



Die gesamte B-Seite der zweiten Kassette bildete auch die A-Seite der Kassette "Slowscan Vol. 4" (Slowscan, 1986). Die B-Seite bestand aus Aufnahmen von Jad Fair sowie einem Track von Ant Farm. Recchion ist zusammen mit Frederik Nilsen auf drei der zehn Jad Fair-Stücken ebenfalls zu hören.

 

Sieben Tracks der Kassette "Solos 1985-86" fanden sich zehn Jahre später auch auf der CD "Chaotica" (Birdman, 1996) wieder. Auch der Rest der Aufnahmen stammten aus den Jahren 1985 und 1986. Von Ende der 1980er Jahre stammte auch das Material auf der CD "I Love My Organ" (Birdman, 2004), die Recchion mit Hilfe von Samplern, Synthesizer, Schallplatten, Tonbändern, Gitarren, Field Recordings und Effektgeräten aufgenommen hatte.

 

2003 steuerte der Engländer David Toop für zwei der elf Stücke weitere Klänge in Form von Gesang und Spoken Word-Teilen bei. "Soundtracks To A Color: Gold & Black" (Cola, 2004) erschien auf einer limitierten und selber herausgebrachten CD und enthielt eine Soundinstallation von Recchion von 2004 für die Los Angeles Municipal Art Gallery.

 

Dabei hatte Tom Recchion zwei Räume mit je 1000 goldenen und schwarzen Poster behängt. Ebenfalls aktuelle Aufnahmen fanden sich auf "Sweetly Doing Nothing" (Schoolmap, 2006). In zwei der sechs Tracks ist zudem noch Max Eastley auf seinen Eigenbau-Instrumenten zu hören. "Where Were You On Christmas?" (Meeuw Muzak, 2006) war der Titel einer 7"-Single.

 

"The Incandescent Gramophone" (Poo-Bah und LAFMS, 2007) nannte sich eine 10"-EP mit zwei Tracks. "Proscenium" (Elevator Bath, 2012) bestand aus einer LP und einer 7"-Single. Eine andere LP hiess "Oaxaca Dawn/Bamboo" (Elevator Bath, 2016) und bestand aus den beiden Titelstücken. Auch "Japanese Cassette" (Feeding Tube, 2022) war eine LP.

 

Die Stücke darauf waren 1986 für den japanischen Sampler "Journey Into Pain" (Beast 666 Tapes, 1987) entstanden. Allerdings wurde damals nur ein Teil des Materials veröffentlicht. Auf der "Japanese Cassette" ist nun das gesamte Material, dass Recchion eingespielt hatte, vorhanden.

 

Recchion ist/war auch Mitglied mehrerer Formationen im Umfeld der LAFMS wie 1/2 Bodied Baby, Airway, BDR Ensemble, Bpeople, Dinosaurs With Horns, Doo-Dooettes, El Trio Primero, Extended Organ, Foundation Boo, Monique Experience, Paul Is Dead, Precambrian Three, Smegma, Stillife, The Fine Arts Dumpsters, The Rodney Forest und The Square Haircutts.

 

Zudem war Tom Recchion auf mehreren Compilations der Los Angeles Free Music Society mit eigenen Stücken oder Tracks seiner Formationen vertreten.                                                                                   01/24

 

4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zak Riles

Holy Sons

Comments


bottom of page